Auktion: Porsche 993 Turbo Cabrio - Eins von 14

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in Klassiker

- 993 Turbo Cabrio literarisch kaum zu finden
- lediglich 14 Exemplare wurden produziert
- Sonderauftrag für die Exclusive Abteilung
- mitternachtsblaues Auto bei RM Sotheby's
- Versteigerung am 8. Februar in Paris
 


Als Porsche Ende der 1970er Jahre dem 911 eine Topversion mit Turboaufladung zur Seite stellte, ahnten wohl nur die wenigsten, welche Erfolgsgeschichte hier in Gang gesetzt wurde. Mit der Modellpflege zum 3,3 Liter großen Triebwerk kam nicht nur leistungstechnisch noch mehr Schwung in die Nummer, es folgten auch die Flachschnauze (ab 1981) sowie Cabrio und Targa (ab 1987). Umso enttäuschter mag mancher Turbo-Fan gewesen sein, als mit dem Modellwechsel zum 964 die zusätzlichen Karosserievarianten wieder entfielen. Auf besonderen Wunsch entstanden zum Ende der Produktionszeit einige wenige Cabrio-Ableger mit 3,3 und 3,6 Litern Hubraum.

Sonderauftrag: 993 Turbo Cabrio
Mit dem weiteren Wechsel zum 993 entfiel der Turbo generell für fast drei volle Jahre. Eine Tatsache, die hartgesottene Fans der Marke kaum ertragen konnten. Entsprechend gingen Kundenwünsche in der Exclusive-Abteilung in Zuffenhausen ein. Diese entstand aus der früheren 'Sonderwunsch'-Abteilung und übernahm eine Tradition, die bis heute anhält: Fahrzeuge aufbauen, die es eigentlich gar nicht gibt. So entstand ab Anfang 1995 eine Kleinserie von maximal 14 Fahrzeugen, deren Karosserie vom 993 Carrera 4 Cabriolet mit dem 3,6 Liter großen Einzelturbo-Boxertriebwerk des 964 Turbo 3.6 und dessen reinem Heckantrieb kombiniert wurde. Selbst in einschlägiger Porsche-Literatur tauchen diese Fahrzeuge nur selten auf.

Die Idee zu diesem besonderen Sondermodell stammt offenbar vom Münchner Porsche-Händler Fritz Haberl, dessen MAHAG-Händlergruppe in Deutschland gut bekannt ist. Als er 1994 auf dem Genfer Salon die Weltpremiere des neuen Porsche 993 Cabrios erlebte, ging er sofort auf entsprechende Personen aus dem Management zu und unterbreitete seinen Vorschlag einer limitierten Auflage mit dem Turbotriebwerk des Vorgängermodells. Diese stimmten unter der Voraussetzung zu, dass Haberl mindestens zehn Exemplare fest für seine Autohäuser bestelle, was dieser prompt tat. Auf diese Weise wurde der Stückpreis pro Fahrzeug noch einmal ein wenig gegenüber einem reinen Einzelstück reduziert. Porsche Exclusive berechnete den Grundpreis ohne Extras auf 264.000,- DM, rund 112.000,- DM über dem Preis des damals neuen 993 Carrera Cabrios.

X-Ausstattungspaket
Während sich 930 und 964 in ihrem Grundaufbau noch recht ähnlich waren, gab es zwischen 964 und 993 diverse konstruktive Unterschiede, was den Einbau des 3,6 Liter großen Turbomotors weniger einfach machte, als man sich das vielleicht von außen vorstellt. Nach einigen Anpassungsarbeiten passte das Triebwerk jedoch inklusive Getriebe und Hinterachse nebst mechanischer Sperre in den Motorraum. Darüber thronte eine neu gestaltete Motorhaube mit einem Hybridspoiler aus Teilen des 964 Turbo 3.6 und einer leisen Vorahnung der Optik des zu diesem Zeitpunkt noch nicht präsentierten 993 Turbo.

Wenn die Fahrgestellnummer des nun von RM Sotheby's in Paris angebotenen Wagens ausgelesen wird, steht zuerst einmal da, dass der Wagen mit einem normalen Carrera-Motor und Sechsgang-Handschaltgetriebe vom Band gelaufen wäre. Allerdings gibt es dann den Ausstattungscode 'X82'. Das X steht bei Porsche immer wieder für besondere Ein- und Umbauten, hauptsächlich durch die Exclusive-Abteilung. Im X82-Paket verbirgt sich der besagte Turbomotor, das verstärkte Fünfgang-Getriebe, die Hinterachse mit Quersperre sowie die breitere hintere Karosserie nebst neuem Heckdeckel.

Umfangreiche Zusatzausstattung
Des weiteren erhielt dieses Exemplar eine Lackierung in Mitternachtsblau metallic, zu der passend abgestimmt eine Lederausstattung in Blau und ein ebenfalls blaues Stoffverdeck verbaut wurden. Die elektrisch verstellbaren Sitze verfügen über Lendenwirbelstützen und Heizfunktion. Hinzu kommen eine größere Batterie, ein Scheinwerferreinigungssystem, Klimaanlage, Alarmanlage, ein Sportfahrwerk und die 17 Zoll großen Cup-Leichtmetallfelgen. Auch das Blaupunkt-Radio 'München' mit CD-Player und vier Lautsprechern gehörte damals zu den Extras.

Lediglich zwei Besitzer haben diesen Wagen seit 1995 insgesamt knapp über 18.100 Kilometer weit gefahren. Nun kommt der Wagen im Rahmen der Pariser RM Sotheby's Auktion unter den Hammer. Das Auktionshaus erhofft sich dabei einen Zuschlagspreis zwischen 850.000,- und 1.000.000,- € zuzüglich Aufgeld. UPDATE: Letztlich versteigerte RM Sotheby's das Turbo Cabrio für gewaltige 1.344.000,- €.

Technische Daten
Motor Sechszylinder-Boxermotor
Aufladung ein Turbolader
Hubraum 3.600 ccm
Leistung 265 kW/360 PS
Drehmoment 520 Newtonmeter
Getriebe fünf Gänge manuell
Tankinhalt 92 Liter

Hier gelangen Sie zur Auktionsbeschreibung des 993 Turbo Cabrios: http://rmsothebys.com/pa17/paris/lots/1995-porsche-911-turbo-cabriolet/1701537
Und hier finden Sie alle Angebote dieser Auktion: http://rmsothebys.com/lots/?salecode=PA17&sort=lot

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: RM Sotheby's, Remi Dargegen (Fotos)

 

Wir verwenden Cookies um die Darstellung unserer Webseite auf allen möglichen Endgeräten bestmöglich zu gewährleisten. Durch das anklicken von uns in Beiträgen verlinkten YouTube-Videos werden personenbezogene Daten (Beispielsweise Ihre IP-Adresse, Standortinformationen, Browserversion, Betriebssystem usw.) an den anbieter übermittelt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch unsere Webseite zu. Die Übertragung Ihrer Daten wird vom jeweiligen Anbieter (Youtube, Facebook, Google, Instagram usw.) direkt eingeleitet und nicht von Carsdaily selbst übermittelt.