Auktion: Aston Martin V8 Vantage Zagato Volante

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in Klassiker

- 1984 debütierte V8 Vantage Zagato Coupé
- 1987 folgte der offene V8 Zagato Volante
- sechs von 37 erhielten Vantage-Triebwerk
- einer davon linksgelenkt und nun bei RM
- Versteigerung an der Villa Erba in Italien
 


Bereits seit den 1960er Jahren kooperieren Aston Martin und Zagato immer wieder bei besonderen Sportwagen. Den Anfang machte der legendäre DB4 GT Zagato. In den 1980er Jahren lebte die Partnerschaft wieder auf und führte zum 1984 in Genf präsentierten V8 Zagato. Neben wenig Gewicht legte man Wert auf eine gute Aerodynamik, um die von Aston Martin geforderte Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h zu ermöglichen. Hierfür wollten die Briten das kräftige Triebwerk des damaligen V8 Vantage eigens von Vergasern auf eine Einspritzanlage umrüsten, was jedoch neben Mehrleistung auch eine Verschlechterung der Abgaswerte ergab. Dadurch wäre das Fahrzeug in den USA nicht zulassungsfähig gewesen. Entsprechend entschied man sich nun doch für den Vergasermotor, was eine Veränderung der Motorhaube nötig machte. Zudem ergaben Windkanalmessungen zwar einen guten cW-Wert, aber auch deutlich zuwenig Abtrieb auf beiden Achsen, was einen nachträglich modellierten Frontspoiler und eine Abrisskante am Heckdeckel nötig machte. So zeigte man den Wagen dann 1986 erneut in Genf und startete anschließend die Produktion.

Auf das Coupé folgte der Volante
Vom Coupé entstanden insgesamt lediglich 53 Exemplare, von denen eines als Prototyp für den geplanten offenen Volante umgebaut und 1987 auf dem Genfer Salon gezeigt wurde. Neben dem bügellosen Stoffverdeck erhielt der V8 Volante Zagato auch eine modifizierte Front, bei der der sowieso nur angedeutete Kühlergrill abgedeckt wurde und auch die Klarglasscheinwerfer zugunsten einer Klappenkonstruktion entfielen. Während im Prototyp noch der Vantage-Vergasermotor saß, erhielten die späteren Serienfahrzeuge das V8-Triebwerk aus dem V8 Saloon mit lediglich 224 kW/305 PS und 447 Newtonmetern Drehmoment. Insgesamt baute Zagato 37 Exemplare des offenen V8 auf.
 
Sechs Besitzern reichte die Leistung des Einspritzermotors nicht aus. Sie sprachen bei Aston Martin vor und erreichten schließlich den Umbau ihrer Fahrzeuge auf das Vantage-Triebwerk, für das jedoch auch die Frontpartie modifiziert werden musste. So erhielten diese sechs Wagen sowohl die Coupé-Front mit Klarglasleuchten als auch eine Motorhaube mit Powerdome, um die Vergaser unterbringen zu können. Dadurch kletterte jedoch auch die Leistung auf die Werte des Coupés, also 322 kW/438 PS sowie 534 Newtonmeter Drehmoment. Damit rennt der V8 Vantage Zagato Volante in weniger als fünf Sekunden auf Tempo 100 und erreicht bis zu 295 km/h. Ein Wagen erhielt sogar zusätzlich eine Hubraumerweiterung von 5,3 auf 6,3 Liter.

Einer von sechs mit Vantage-Triebwerk bei RM
Im Rahmen der RM Sotheby's Auktion an der italienischen Villa Erba kommt nun eines der sechs aufgerüsteten Fahrzeuge zur Versteigerung - das einzige mit Lenkrad auf der linken Seite. Lackiert im auffälligen Farbton 'Fury Yellow' fällt der Wagen definitiv sofort ins Auge. Innen zeigt er sich deutlich zurückhaltender in schwarzem Leder, während auf dem Mitteltunnel der Schalthebel des optionalen ZF-Fünfgang-Getriebes emporragt. Rund um die Instrumentierung und die Schalter an der Mittelkonsole erhielt der Wagen Dekorblenden in dunklem Holz. Lediglich knapp über 13.000 Kilometer legte der Erstbesitzer seit 1989 mit dem offenen Zweisitzer zurück.
 
Während der Verkaufspreis als Neuwagen bei 171.000,- US$ für die normale Version mit Einspritzermotor lag, ist der Wert heute ein wenig höher. RM Sotheby's erwartet im Rahmen der Auktion ein Höchstgebot im Bereich zwischen 450.000,- und 550.000,- €.
 
Den kompletten Auktionskatalog zur RM Sotheby's Auktion an der Villa Erba finden Sie hier: http://rmsothebys.com/lots/?salecode=VE17&sort=lot

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: RM Sotheby's, Tim Scott (13 Fotos)