McLaren 675LT Spider - Langheck-Spider

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- Auf 500 Stück limitierte Spider-Variante
- 675 PS starkes V8-Biturbo-Triebwerk
- neue exklusive Außenfarbe "Solis" Gold
- 20-Speichen-Magnesium-Felgen
- Produktionsbeginn im Sommer 2016

McLaren Automotive hat das neueste Kapitel in der Geschichte des legendären "Longtail"-Namens aufgeschlagen und mit der Präsentation des 675LT Spiders auf erhebliche Kundennachfrage reagiert. Die auf nur 500 Exemplare weltweit limitierte Serie ist bereits das fünfte neue Modell im Jahr 2015 und erst das zweite im aktuellen Modellprogramm des britischen Herstellers, das die legendäre Abkürzung LT für "Longtail" (langes Heck) tragen darf. Der Mythos des Namens beruht bei McLaren auf dem F1 GTR "Longtail", der aerodynamisch ausgefeilten Motorsport-Version des legendären F1, die 1997 vorgestellt wurde und sehr erfolgreich in der FIA-GT-Weltmeisterschaft unterwegs war. Die Weltpremiere des neuen Spiders ist entweder im Januar in Detroit oder auf dem Genfer Salon im März zu erwarten.

Exterieur

Von der bereits auf dem Genfer Salon dieses Jahres vorgestellten Coupé-Variante des 675LT übernimmt der Spider Anbauteile wie die Front mit vergrößertem Splitter sowie die aus Carbon gefertigten Seitenschweller, die Lufteinlässe und den Heckdiffusor. Oberhalb befindet sich die im Vergleich zum 650S  um 50 Prozent vergrößerte "Longtail Airbreak", die aktiv in das aerodynamische Konzept eingebunden ist und speziell bei starken Bremsmanövern die Stabilität des Fahrzeugs erheblich verbessert. Das dreiteilige Hardtop kann bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h auch während der Fahrt geöffnet oder geschlossen werden. Neu am Spider sind die 19- (vorn) beziehungsweise 20-Zoll-Vielspeichenfelgen aus Magnesium, die exklusiv für dieses Modell entwickelt wurden. Diese extrem leichten Räder sind mit speziellen "P Zero Trofeo R"-Reifen bestückt, die Pirelli speziell für die 675LT-Modelle abgestimmt hat. Zwei superleichte Rad-Reifenkombinationen sind optional erhältlich: Eine neue 20-Speichen-Felge, die in "Liquid-Metal"- oder "Diamond Cut"-Optik angeboten wird, oder die Fünf-Speichen-Version, die bereits auf dem Coupé debütierte. Zudem erhält der 675LT Spider eine neue Gestaltung der oberen Heckpartie mit verglastem Motorabteil und neuen Luftauslässen im Stil der Coupé-Version. Neben den für das Coupé lieferbaren Farben "Silica Weiß", "Delta Red", "Napier Grün" und "Chicane Grau" bietet McLaren eine eigens für den Spider kreierte Farbe namens "Solis" an. Ein tiefgoldener Farbton, dessen Name sich von dem lateinischen Wort für Sonne ableitet und der nur für dieses Modell erhältlich ist. Eine weitere optische Aufwertung des Fahrzeugs können Kunden mit dem Club Sport Professional Pack erwerben, das eine erweiterte Sichtcarbonoptik im Breich des  Frontflügels, der Lufteinlässe und dem mittleren Teils des hinteren Stoßfängers sowie den seitlichen Lufteinlässen, Radläufen, Seitenspiegel und der "Longtail"-Airbrake bietet. McLaren-Orange-farbende Details finden sich bei dieser Ausstattung am Fahrzeug zum Beispiel an den Bremssätteln, am geprägtem Leder und den Nähten der Polster. Sie verweisen auf das Erbe von Bruce McLaren, der mit dieser Farbe in Formel 1 und Can-Am-Serie unterwegs gewesen ist.

Interieur

Das Thema Leichtbau setzt sich im Inneren mit Alcantara bezogenen, extrem leichten, aus Kohlefaser gefertigten Sportsitzen fort, die aus dem Coupé bekannt sind und verbesserte Unterstützung und Seitenhalt bei engagierter Fahrt bieten. Wie beim McLaren P1 und 675LT erfolgt die Bedienung über einen zentral angebrachten Touchscreen, der auch das hochwertige Meridian Audio-System steuert. Auf eine Klimaanlage wird serienmässig aus Gewichtsgründen verzichtet  Wen die 16 Kilogramm Mehrgewicht nicht stören, der kann diese als no-cost-Option bestellen.

Performance

Das Triebwerk übernimmt die offene Variante des McLaren 675LT unverändert aus dem Coupé. Hinter dem Fahrer befindet sich ein V8-Biturbo-Triebwerk mit 3,8 Litern Hubraum und einer Leistung von 496 kW/675 PS. Das höchste Drehmoment liegt bei 700 Nm und steht zwischen 5.000 und 6.500 U/min zur Verfügung. Derart motorisiert beschleunigt der neue Spider von McLaren in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bereits 5,3 Sekunden später liegt die doppelte Geschwindigkeit an. Der Vortrieb endet erst bei einer Höchstgeschwindigkeit von 326 km/h. Im Vergleich zum McLaren 650S, auf dem der 675LT basiert, haben die Ingenieure in Woking tiefgreifende Veränderungen an Motor und Antrieb vorgenommen. Mehr als 50 Prozent der Komponenten wurden ersetzt oder optimiert. Dazu gehören neue, effizientere Turbos, eine Überarbeitung der Zylinderköpfe und Auspuffkrümmer, neue Nockenwellen und leichtere Pleuel. Das Leergewicht des neuen Sportwagens liegt bei lediglich 1.270 Kilogramm und damit nur 40 Kilgoramm über dem McLaren 675LT Coupé, aber immer noch 100 Kilogramm unter dem 650S Spider.

Preis

Wie bereits das Coupé wird auch der neue McLaren 675LT Spider in einer limitierten Auflage von 500 Exemplaren angeboten. Die Preise beginnen bei 285.450,- £ (rund 397.815,- €). Die ersten Fahrzeuge werden voraussichtlich im Sommer 2016 zu den Kunden gelangen.

Quelle: McLaren