Toyota S-FR Racing Concept - Schritt zur Serie?

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Rennversion der kleinen Sportwagenstudie
- Serienumsetzung wird wahrscheinlicher
- aggressive Optik durch Aerodynamikpaket
- keine Details zu den technischen Daten
- Turbo- oder Saugertriebwerke möglich

Nachdem Toyota auf der Tokyo Motor Show die kompakte Sportwagenstudie S-FR präsentierte folgt im Januar 2016 auf dem Auto Salon an gleicher Stelle ein Rennableger auf dieser Basis. Damit unterstreichen die Japaner den durchaus erkennbaren Willen, den S-FR möglicherweise in die Serienproduktion zu übertragen.
 
Passend zum Renngedanken erhielt das S-FR Racing Concept eine deutlich aggressivere Optik, die durch Kotflügelverbreiterungen, zusätzliche Belüftungsöffnungen neben dem großen Kühlergrill und diverse aerodynamische Anbauteile erzeugt wird. Dank Frontsplitter, seitlich an der Frontschürze montierten Aero-Flics und eines großen Heckflügels sowie eines dreigeteilten Diffusors dürfte der kleine Renner auf der Piste über ordentlich Abtrieb verfügen.

Um die Unterschiede zwischen Straßen- und Rennversion des S-FR Concept einmal genauer vergleichen zu können, haben wir für Sie hier einmal die Karosseriemaße gegenübergestellt:
  S-FR Concept S-FR Racing Concept
Länge in mm 3.990 4.100
Breite in mm 1.695 1.735
Höhe in mm 1.320 1.270
Radstand in mm 2.480 2.480
Gewicht in kg 980 ?

Bereits beim S-FR Concept machte Toyota keinerlei Angaben zur Antriebseinheit unter der Motorhaube. Allerdings hält sich schon seit einiger Zeit das Gerücht eines neuen Sportwagens mit 1,5 Liter großem Vierzylindermotor mit rund 130 bis 150 PS. Neue Gerüchte sprechen hingegen von einem 1,2 Liter großen Turbotriebwerk mit 115 PS. Möglicherweise bieten die Japaner am Ende beide Triebwerke parallel in der hoffentlich kommenden Serienversion dieser Sportwagenstudie an. Weitere Details blieben jedoch bislang unter Verschluss.

Quelle: Toyota