HPerformance TT RS - Mit 750 Pferdchen

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Wenige optische Karosserie-Änderungen
- neuer Satz goldfarbener Leichtmetallräder
- durch Technik-Update Leistungssteigerung
- volle 750 PS und 880 Nm zur Verfügung
- Komplettpaket für rund 50.000,- Euro

HPerformance aus Osterburken hat auf Basis des Audi TT RS, dessen Produktion kürzlich eingestellt wurde, den bislang stärksten straßenzugelassenen TT erstellt.

Exterieur

Vorn sorgt der ungeteilte Kühlergrill des US-TT für einen klaren Blick auf den neuen Wasserkühler des intern "Black Falcon" getauften Sportwagens von HPerformance. Ansonsten halten sich die optischen Änderungen rund ums Fahrzeug in engen Grenzen. Ein neuer Satz Leichtmetallräder mit mattgolden lackiertem Felgenstern sowie ein zweifarbiger Zierstreifen mit einigen Aufschriften oberhalb der Schwellerverkleidungen sind die einzigen optischen Akzentpunkte, die der Tuner setzt. Auf der Heckklappe sitzt der Heckflügel, den es optional ab Werk für den TT RS gab.

Interieur

Am Interieur des TT RS mit seinen Sportschalensitzen und der hochwertigen Lederausstattung hat HPerformance keine Veränderungen vorgenommen.

Performance

Das 2,5 Liter große Fünfzylinder-Turbotriebwerk wird von HPerformance auf 551 kW/750 PS leistungsgesteigert. Gleichzeitig klettert das maximale Drehmoment auf 880 Newtonmeter. Erreicht wird dieses massive Leistungsplus durch einen neuen Turbolader, der an einem eigens entwickelten Abgaskrümmer angebaut wird. Für die Luftzufuhr zum Turbo steht eine neue Luftführung mit 90 Millimetern Durchmesser zur Verfügung. Diesen Durchmesser nutzt HPerformance auch direkt für die Rohre der neuen Clubsport-Abgasanlage, die dem TT RS eine Klangkulisse verleiht, die stark an legendäre Rallyefahrzeuge mit vier Ringen im Kühlergrill erinnert. Um mit den neuen Gegebenheiten mithalten zu können erhielt die Kraftstoffzufuhr eine neue Hochdruckpumpe und optimierte Injektoren. Alles zusammen wurde von MTR-Performance, die man als Entwicklungspartner gewinnen konnte, softwaretechnisch aufeinander perfekt abgestimmt.
Am Getriebe sitzt eine Sintermetallkupplung, um die hohe Leistung ins Zahnradwerk zu übertragen. An der Front wurde zudem ein großvolumiger Kühler verbaut, der mit seiner "HP"-Beschriftung gut durch das Gitter des Kühlergrills zu sehen ist. Für hervorragende Verzögerungswerte sorgt indes eine Carbon-Keramik-Bremsanlage aus dem Audi R8. Da diese noch deutlich mehr Leistung vertragen würde, werkelt HPerformance aktuell bereits am nächsten Schritt.

Preis

Für den umfangreichen Technikumbau ruft HPerformance rund 50.000,- € auf. Alternativ gibt es ein 600-PS-Kit für 9.999,- € (jeweils inkl. MwSt.).

Quelle: HPerformance