Mercedes-AMG S 65 Cabriolet - Luxusliner

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- Neue Topversion des S-Klasse Cabriolet
- 630 PS und 1.000 Nm starker V12-Biturbo
- glänzende Chromapplikationen außen
- hochwertige Serienausstattung innen
- reichhaltiges Angebot an Fahrerassistenten



"Die Kunden für unseren V12-Biturbomotor erwarten in jeder Hinsicht das Maximum. Deshalb bieten wir erstmals ein viersitziges Performance-Cabriolet mit diesem legendären Triebwerk an. Das neue S 65 Cabriolet setzt Benchmarks in allen relevanten Kriterien: Top Performance, ein überwältigendes Fahrerlebnis und eine exquisite Ausstattung". Mit diesen Worten stellt Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH, das neue Top-Modell aus der Affalterbacher Edelschmiede vor und liegt mit seinen Worten sicher nicht verkehrt. Noch nie zuvor in der Geschichte der ältesten Automarke der Welt und seiner hauseigenen Tuningabteilung krönte ein viersitziges Cabriolet mit 12 Zylindern das Modellprogramm. Ergänzt wird diese motorische Ausnahmestellung durch eine exklusive Ausstattung und hochwertige Details, die dem Top-Modell vorbehalten sind.

Exterieur

Das erste S-Klasse Cabriolet seit Anfang der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts ist bereits seit der IAA im September diesen Jahres sowohl als normaler S 500 wie auch als S 63 AMG Cabriolet bekannt. Spezifische Merkmale an der Karosserie des neuen Top-Modells sind die zahlreichen in Hochglanzchrom ausgeführten Designelemente, die besonders in Verbindung mit dunklen Lackierungen gut zur Geltung kommen. An der Front des S 65 Cabriolets sind der "Twin Blade" genannte Kühlergrill, sämtliche Lufteinlassgitter, die seitlichen Luftleitelemente und der Frontsplitter in Hochglanzchrom ausgeführt. Seitlich fällt der "V12 Biturbo"-Schriftzug - sofern der zukünftige Besitzer nicht aus Gründen des Understatements darauf verzichtet - und die aus hochglanzpoliertem Chrom gestalteten Einlagen in den Seitenschwellern auf. Auch die Heckpartie wird mit diesem Material verziert. So sind die zwei Doppelendrohre der Abgasanlage im V12-Design vollverchromt und in die Heckschürze integriert. Oberhalb des in Hochglanzschwarz lackierten Diffusoreinsatzes bildet ein Zierelement, dass das Design des "A-Wings" der Frontschürze aufnimmt und in Hochglanzchrom ausgeführt ist, einen wirkungsvollen Kontrast.
Das mehrlagige Akustikverdeck zeigt im geschlossenen Zustand eine Coupé-ähnliche Silhouette, sodass das neue Top-Modell von Mercedes-AMG eines der wenigen Cabrios ist, das auch im geschlossenen Zustand eine harmonische Linie aufweist. Das Stoffdach ist in den Farben Schwarz, Dunkelblau, Beige und Dunkelrot erhältlich. Es kann elektro-hydraulisch bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h während der Fahrt geöffnet und geschlossen werden. Dieser Vorgang dauert etwa 17 Sekunden. Die Ablage des Verdecks erfolgt oberhalb der automatisch ausklappenden Kofferraumabtrennung. Durch die spezielle Konstruktion sind keine zusätzlichen Verschlüsse auf dem Verdeckkastendeckel erforderlich, die das Design des S 65 Cabrios beeinträchtigen könnten.
Bereits aus den schon auf der IAA gezeigten Modellen S 500 und S 63 AMG Cabriolet ist die Karosseriekonstruktion aus einem Mix verschiedener Werkstoffe bekannt, mit der das neue Cabriolet einerseits die Verwindungssteifigkeit eines Coupés erreicht, andererseits aber untypisch für ein offenes Fahrzeug im Leergewicht ebenfalls auf dem Niveau der geschlossenen Variante liegt. So bestehen Front und Heck der Karosse aus Aluminium., für weitere Teile der Rohkarosserie wird Magnesium verwendet und auch die Rückwand hinter den Fondsitzen trägt zur weiteren Gewichtsreduzioerung bei. Sie versteift einerseits die Karosserie, trägt auf der anderen Seite aber auch gewichtssparend die pyrotechnisch ausfahrenden Überrollbügel.
Die exklusiven und passend zur den äußeren Details hochglanzpolierten Schmiederäder des V12-Cabriolets fallen durch ihr außergewöhnliches Vielspeichendesign auf. An der Vorderachse finden sich 8,5x20 Zoll große Räder mit Reifen der Größe 255/40 ZR 20, hinten steht das neue Cabrio auf  9,5x20-Felgen mit Reifen im Format 285/35 ZR 20. Serienmäßig verfügen die Schmiederäder über eine hochwertige, schraubbare und voll integrierte Radschraubenabdeckung aus geschmiedetem Aluminium in Form eines Zentralverschlusses, die an die Motorsporttradition des Hauses erinnern soll. 

Interieur

Die herausragende Stellung des Zwölfzylindermodells zeigt sich auch innen. So sind die Sportsitze in designo Leder Exklusiv Nappa mit einer spezifischen Sitzgrafik im Rauten-Design bezogen. Elektrische Verstellung, Memoryfunktion und Sitzklimatisierung sind serienmäßig. Stärker konturierte Sitzflächen und Rückenlehnen verbessern den Seitenhalt bei sportlicher Fahrweise. Ebenfalls mit Nappaleder verkleidet ist das 3-Speichen-Sportlenkrad im unten abgeflachten Design. Es verfügt über Schaltpaddles, perforiertes Leder im Griffbereich und eine Metallspange mit AMG-Schriftzug. Das Kombiinstrument mit seinem großen, hochauflösenden TFT-Farbdisplay informiert auf zwei animierten Rundinstrumenten in spezieller AMG-Grafik mit rot-silbernen Zeigern über Motordrehzahl, Fahrzeuggeschwindigkeit und viele weitere Fahrzeugdaten. Dem neuen Top-Modell vorbehalten sind die bis 360 km/h reichende Tachoskala und der "V12 Biturbo"-Schriftzug im Drehzahlmesser. Beim Öffnen der Fahrertür wird auf dem rechten Display eine AMG-Start-Up-Anzeige angezeigt, auf dem Kombiinstrument erscheint ein animiertes Mercedes-AMG S 65 Cabriolet.
Passend zur edlen Innenausstattung ist das Stoffverdeck innen komplett mit Mikrofaser Dinamica ausgekleidet. Scheibenrahmen inklusive der A-Säulen, die Dachverkleidungsteile sowie die Sonnenblenden sind passend zur Innenausstattung mit Nappaleder bezogen. Sowohl offen wie auch mit geschlossenem Dach bietet das Mercedes-AMG S 65 Cabriolet seinen Insassen höchsten Klimakomfort. Dazu tragen die teilweise bereits aus anderen offenen Modellen von Mercedes bekannten Techniken wie das automatische Windschutz-System Aircap, die Kopfraumheizung Airscarf, die beheizbaren Armlehnen und die Sitzheizung auch im Fond sowie die intelligente Klimasteuerung bei. Anders als herkömmliche Systeme stellt sich die Klimaregelung vollautomatisch auf den jeweiligen Fahrzustand offen oder geschlossen ein.
Zur umfangreichen Serienausstattung des Mercedes-AMG S 65 Cabriolets gehören auch Head-Up-Display und Touchpad. Beim Head-Up-Display werden wichtige Informationen wie Geschwindigkeit, Tempolimits, Navigationshinweise, Verkehrszeichen sowie Hinweise der Distronic Plus auf die Frontscheibe projiziert. AMG-exklusiv ist die Visualisierung der Motordrehzahl und des aktuellen Gangs. Im manuellen Getriebe-Fahrprogramm werden zusätzlich ein farbiger Hochschaltbalken und die möglichen Gänge für den manuellen Gangwechsel in die Scheibe projiziert. Das virtuelle, farbige Bild scheint in rund zwei Meter Entfernung über der Motorhaube zu schweben. Mit dem Touchpad lassen sich das Radio mit serienmäßig integriertem Burmester High-End 3D-Surround-Soundsystem, Telefon und Navigation einfach und intuitiv bedienen.

Performance

Angetrieben wird das neue Cabriolet aus dem Hause Mercedes-AMG von dem bereits aus der S 65 Limousine und dem S 65 Coupé bekannten V12-Biturbomotor mit einer Höchstleistung von 463 kW/630 PS bei 4.800 bis 5.400 U/Min. Das maximale Drehmoment dieses Kraftwerks liegt bei 1.000 Newtonmetern, die im Bereich von 2.300 bis 4.300 U/Min zur Verfügung stehen und somit mehr als souveräne Fahrleistungen ermöglichen. Von null auf 100 km/h beschleunigt das Mercedes-AMG S 65 Cabriolet in 4,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird wie bei Mercedes-Benz üblich elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Mit dem optionalen AMG Driver‘s Package ist eine Anhebung auf  ebenfalls elektronisch begrenzte 300 km/h möglich.
Das Sportfahrwerk mit der Airmatic genannten Luftfederung ist mit einer AMG-spezifischen Kinematik und einer neuen Parametrierung der stufenlosen Dämpfungsregelung ausgestattet, die es dem Fahrer ermöglicht, einen noch dynamischeren Fahrstil zu wählen. Die Dämpfercharakteristik lässt sich in zwei Einstellungen vorwählen: Mit hohem Langstreckenkomfort oder sportlich straff.  In Kombination mit der jeweiligen Fahrwerkseinstellung passt sich auch die die Lenkungskennlinie der Sport-Parameterlenkung den verschieden Ansprüchen des Fahrers an und bietet ein eher sportliches oder komfortables Lenkgefühl.
Wie bei Mercedes Benz bekannt, ist das neue Modell serienmäßig mit einer Vielzahl elektronischer Asssistenzsystem ausgestattet. Hierzu gehören unter anderem die Pre-Safe-Bremse mit Fußgängererkennung, der adaptive Abstandsregel-Tempomat Distronic Plus mit Lenk-Assistent und Stop&Go-Pilot, der Bremsassistent BAS Plus mit Kreuzungs-Assistent, ein Aktiver Spurhalte-Assistent, der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus sowie der Nachtsicht-Assistent Plus. Der Collision Prevention Assist Plus verfügt neben Abstands- und Kollisionswarnung in Verbindung mit adaptivem Bremsassistenten, der bereits ab 7 km/h Schutz vor Kollisionen bietet, über eine zusätzliche Funktion: Bei anhaltender Kollisionsgefahr und ausbleibender Fahrerreaktion kann das System bis zu Geschwindigkeiten von mehr als 100 km/h auch eine autonome Bremsung durchführen und so die Unfallschwere mit langsamer fahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen verringern. Bis zu einer Geschwindigkeit von circa 50 km/h bremst das System auch auf stehende Fahrzeuge und kann bis etwa 40 km/h Auffahrunfälle komplett vermeiden.
Auch das präventive Insassenschutzsystem Pre-Safe wurde erweitert. Als Pre-Safe Plus kann es jetzt auch eine drohende Heckkollision erkennen und den Folgeverkehr durch Aktivierung der hinteren Warnblinklichter in hoher Frequenz warnen. Bei anhaltender Kollisionsgefahr kann das System das stehende Fahrzeug vor einer Heckkollision festbremsen sowie unmittelbar vor dem Aufprall die Pre-Safe-Gurtstraffer aktivieren. Dadurch kann das Risiko eines Schleudertraumas durch Reduzierung des aufprallbedingten Vorwärtsrucks und eine gezielte Insassenpositionierung minimiert werden.

Preis

Das Mercedes-AMG S 65 Cabriolet ist ab dem 4. April 2016 bestellbar, ab Mai 2016 erfolgt die Markteinführung bei Händlern und Niederlassungen. Zu Preisen macht Mercedes noch keine Angaben.

Quelle: Mercedes-AMG