Infiniti Q50 - Neuer Biturbo-V6-Motor

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Leichte Modellpflege am Infiniti Q50
- optisch gibt es nur geringe Änderungen
- neues Drei-Liter-V6-Biturbotriebwerk
- 405 PS & 475 Newtonmeter Drehmoment
- zweite Generation der digitalen Lenkung



Zum Modelljahr 2016 erhält der Infiniti Q50 ein Facelift, das neben kleinen optischen Retuschen auch einen neuen V6-Biturbomotor beinhaltet.

Exterieur

Die kleine Modellpflege geht an der Optik des Infiniti Q50 annähernd unbemerkt vorbei. Weiterhin gibt es vorn den für die in Hongkong gemeldete Automarke typischen, in Chrom eingefassten Kühlergrill sowie die relativ flachen Scheinwerfer. Auch die Seitenscheiben sind in Chrom eingefasst und zeigen vor der C-Säule einen charakteristischen Schwung auf. In die rundliche Form des Kofferraumdeckels ist eine Abrisskante integriert. Unterhalb münden in der Heckschürze die beiden Endrohre der Abgasanlage.

Interieur

Zur umfangreichen Serienausstattung des Infiniti Q50 zählen Ledersitze und ein Infotainmentsystem. Dieses zeigt seine Daten über ein großes Zentraldisplay an und wird über ein darunter angeordnetes Touchscreen-Display bedient. Alternativ steht auch ein Bedien-Controller unterhalb des Schalthebels zur Verfügung. Das Grund-Design des Interieurs ist vertikal ausgerichtet, was sich besonders durch die senkrecht stehenden Belüftungsdüsen zeigt.

Performance

Infiniti bietet den Q50 im neuen Modelljahr mit insgesamt fünf Triebwerken an. Neu ist dabei der drei Liter große Sechszylinder-Biturbo mit Benzindirekteinspritzung. Dieser bringt es auf 298 kW/405 PS sowie ein maximales Drehmoment von 475 Newtonmetern. Er ersetzt den bisherigen 3,7-Liter-V6-Motor. Daneben gibt es den Infiniti Q50 auch als Diesel und Hybrid.
Neben dem neuen Triebwerk feiert die zweite Generation der "Direct Adaptive Steering" (DAS), also einer direkt-adaptiven Lenkung ihre Premiere im Q50. Diese bietet nun bereits im Standard-Modus mehr Rückmeldung als die erste Generation, wobei intensiv die Erfahrungen bisheriger Q50-Käufer ausgewertet und in die Entwicklung eingebunden wurden. Die digitale Lenkung passt Lenkkräfte und Einlenkradius an das aktuelle Tempo und den Untergrund an, kann allerdings auch per Knopfdruck justiert werden. Im langsamen Stadtverkehr ist sie leichtgängig, bei Autobahnfahrten sportlich direkt. Vom Fahrer lassen sich die Modi "Default", "Dynamic" und "Dynamic+" anwählen, um die Lenkung noch feinfühliger zu machen.
Hinzu kommt die "Dynamic Digital Suspension" (DDS), die dem Q50 eine gute Ausgewogenheit zwischen Komfort und sportlicher Agilität verleiht. Es profitiert von neuen Feder-Dämpfer-Raten und steiferen Stabilisatoren. Über den Drive Mode Selector (DMS) kann der Fahrer zudem Einfluss auf die Kennlinien von Motor, Fahrwerk und Lenkung nehmen. Seine Lieblingseinstellung kann er unter dem Menüpunkt "Personal" abspeichern. Daneben gibt es die Modi "Snow", "Standard", "Eco", "Sport" und "Sport+".

Preis

Zu den Preisen des 2016er Modelljahres des Q50 machte Infiniti noch keine Angaben.

Quelle: Infiniti