Vauxhall Maloo - Jetzt mit LSA-Triebwerk

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- Schnellster Lieferwagen in Großbritannien
- günstigster Neuwagen mit über 500 PS
- LSA-V8-Triebwerk mit 536 Pferdestärken
- auf Wunsch im Farbton "Some like it Hot"
- leider kein Import nach Deutschland

Ein Pick-Up (aus dem Englischen "pick up" für "aufnehmen" oder "mitnehmen") ist ein PKW oder Geländewagen mit ebener, offener Ladefläche (Pritsche). Der Pick-Up ist damit eine Spezialform des Pritschenwagens. So beschreibt es das Online-Lexikon Wikipedia. Im entferntesten entspricht der neue Maloo LSA des britischen GM-Ablegers Vauxhall durchaus dieser Definition. Während sich jedoch Kunden eines Pick-Up normalerweise eher für Nutzlast und Verbrauchswerte interessieren dürften, liegen die Schwerpunkte bei dem in Australien bei Holden Special Vehicles (HSV), der Sportabteilung der australischen GM-Tochter Holden, gefertigten Maloo auf anderen Werten, gilt das Fahrzeug doch als der schnellste in jenem Land gefertigte Lieferwagen. Beschäftigt man sich näher mit dem Vauxhall (oder Holden) Maloo, stellt man ziemlich schnell fest, dass dieses Auto herrlich sinnbefreit ist. Vauxhall selbst gibt anlässlich der Pressevorstellung unumwoben zu, dass man bei Verbrauchswettbewerben mit diesem Fahrzeug wohl eher fehl am Platze ist. Um so schöner, dass ein derartiges Muscle Car speziell in der heutigen, durch Abgas- und Verbrauchswerte beherrschten Automobilszene noch lieferbar ist.

Exterieur

Die Karosserie des Maloo entspricht in der Silhouette durchaus einem Pick-Up. Der Vorderwagen bis einschließlich der B-Säule wird unverändert von dem Limousinenmodell Vauxhall VXR-8 GTS übernommen. Dahinter schließt sich eine mit einem Deckel verschlossene Ladefläche an. Für das aktuelle Modelljahr 2016 hat Vauxhall die Front leicht überarbeitet. Unterhalb des neuen Grills befindet sich jetzt ein Splitter in der Frontschürze. Die seitlichen Kühllufteinlässe an der Front sind ebenso mattschwarz abgesetzt wie die Luftöffnungen auf der Motorhaube und hinter den Vorderrädern sowie die Gehäuse der Außenspiegel.
Dieses pechschwarze Thema verleiht dem australisch-britischen Rennlaster einen noch aggressiveren Auftritt und kommt in Verbindung mit den zwei neuen Außenfarben "Slipstream", einem lebendigen Blauton, sowie "Some like it Hot", dem feurigen Rot der Fotos, besonders gut zur Geltung. Markante Seitenschweller, ebenfalls mit mattschwarzen Luftauslässen und "Maloo"-Schriftzug, gehen in die hinteren Kotflügelverbreiterungen über, an die sich die Heckschürze mit zwei hochglanzverchromten Doppelauspuffrohren links und rechts anschließt. Mit seinem aggressiv sportlichen, zu den nachfolgend beschriebenen Leistungswerten passenden Auftritt macht der Maloo LSA sofort klar, dass die tägliche Arbeit auf der Baustelle nicht sein Revier ist.

Interieur

Der Innenraum entspricht bis zur B-Säule ebenfalls dem Limousinenmodell. Serienmäßig mit Leder und Alcantara bezogene Sportsitze sowie mit den gleichen Materialien veredelte Armaturentafel und Mittelkonsole lassen keine gewerbsmäßige Atmosphäre aufkommen. Die umfangreiche Serienausstattung umfasst unter anderem ein Navigationssystem, ein Head-Up-Display und sicherheitsrelevante Assistenzsysteme wie einen Kollisionswarnassistent und Spurhalteassistent.

Performance

Für den neuen Modelljahrgang hat Vauxhall den LSA genannten V8-Motor in das Pick-Up-Modell implantiert. Jenes Aggregat, das in leicht abgewandelter Abstimmung auch im Chevrolet Camaro ZL1 zu finden ist. Die Höchstleistung steigt mit dem neuen, durch einen Eaton-Kompressor aufgeladenen und mit einem Wasser-Luft-Ladeluftkühler versehenen Triebwerk auf 400 kW/536 PS, das maximale Drehmoment von 570 auf 671 Newtonmeter. So motorisiert beschleunigt der schnellste auf dem britischen Markt angebotene Lastwagen mit einer Zuladung von 540 kg an Bord in 4,6 Sekunden auf 100 km/h.
Die Kraftübertragung erfolgt wahlweise über ein klassisches 6-Gang-Schaltgetriebe oder eine 6-Gang-Automatik mit separatem Ölkühler. Im Vergleich zum Vormodell haben die Fahrwerksingenieure Feder- und Dämpferraten gestrafft und die Hinterradaufhängung überarbeitet, um so der höheren Leistung gerecht zu werden. Ferner verfügt der Maloo LSA über alle gängigen elektronischen Fahrassistenzsysteme wie ESP, Bremsassistent oder Berganfahrhilfe. Im manuellen Modell findet sich zusätzlich eine Launch Control.

Preis

Der neue Vauxhall Maloo LSA ist ab sofort zu einem Preis von 54.500,- GBP lieferbar und ist damit der günstigste Neuwagen mit mehr als 500 PS auf dem britischen Markt. Nach britischer Zulassung gilt das Fahrzeug als "Commercial Vehicle". Die Käufer können somit die Mehrwertsteuer absetzen.

Quelle: Vauxhall