Jannarelly Design-1 - Neuer Retro-Sportwagen

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Klassisches Sportwagendesign der 60er
- Karosserie aus Kohlefaser und Fiberglas
- diverse Individualisierungsmöglichkeiten
- moderner V6-Saugmotor mit 304 PS
- Präsentation kommenden Monat in Dubai



Der Name Anthony Jannarelly dürfte bei weitem nicht jedem unserer Leser ein Begriff sein. Bislang ist dieser junge Autodesigner auch erst für zwei Fahrzeugentwürfe bekannt geworden: Den Lykan HyperSport und den Fenyr SuperSport von W Motors aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nun tat er sich mit dem Leiter der Firma Equation Composite, Frederic Juillot, zusammen, um ein eigenes Fahrzeugprojekt auf die Räder zu stellen.

Bei der Gestaltung des Jannarelly Design-1 kommt klar die Liebe der beiden Männer zu klassischen Automobilen zum Ausdruck. Speziell die Sportwagen der 1960er Jahre haben es Jannarelly und Juillot angetan. Somit verwundert es kaum, dass der Design-1 bereits auf den ersten Blick klar an den Ferrari 250 Testa Rossa erinnert. Allerdings steckt unterhalb der klassischen Karosserie modernste Technik. Gleichzeitig wurde das Konzept so ausgeführt, dass möglichst große Individualisierungsmöglichkeiten für die Kunden bietet.
 
So lassen sich an der aus Kohlefaser und Fiberglas gefertigten Karosserie wahlweise eine Windschutzscheibe oder einfache Windabweiser, zusätzliche Luftleitelemente hinter den Vorderrädern oder eine veränderte Heckpartie montieren. Auch ein festes Hardtop ist lieferbar. Somit kann jeder Interessent seinen Wagen genau an seinen Geschmack anpassen. Und dabei sind noch nicht einmal die möglichen Farb- und Materialkombinationen in Betracht gezogen.

Angetrieben wird der Jannarelly Design-1 von einem 3,5 Liter großen V6-Saugmotor mit 24 Ventilen und doppelter oben liegender Nockenwelle (DOHC). Dieser leistet 223 kW/304 PS und bringt es auf ein maximales Drehmoment von 371 Newtonmetern. Die Leistungsübertragung erfolgt über ein manuelles Sechsgang-Getriebe und ein Sperrdifferenzial auf die Hinterräder. Für den Spurt auf Tempo 100 rechnet man mit rund vier Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit soll bei rund 217 km/h liegen.

Alle vier Räder hängen an doppelten Dreiecks-Querlenkern mit einstellbaren Feder-Dämpfer-Einheiten. Innenbelüftete Scheibenbremsen mit Vierkolbensätteln vorn und Zweikolbensätteln an der Hinterachse sorgen dafür, dass der leichtgewichtige Sportwagen stets ordentlich wieder zum Stillstand kommt.

Der Verkauf soll im Sommer beginnen, die Preisliste beginnt bei durchaus erschwinglichen 55.000,- US$ (rund 51.155,- €). Im kommenden Monat soll der Jannarelly Design-1 erstmals in Dubai präsentiert werden.

Quelle: Jannarelly