Jaguar F-Type V6 S British Design Edition

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- Sondermodell des Jaguar F-Type V6 S
- neue Lackfarbe Ultra Blue erhältlich
- drei weitere Lackierungen zur Auswahl
- umfangreiche Serienausstattung
- bereits im Frühjahr bei den Händlern



Sozusagen als Neujahrsüberraschung 2016 präsentiert Jaguar die British Design Edition des erfolgreichen Sportwagens F-Type in Coupé- und Cabrio-Ausführung. Optische Aufwertungen und eine umfangreichere Ausstattung heben das Sondermodell von den Serienbrüdern ab.

Exterieur

Die Sonderedition des F-Type ist in insgesamt vier verschiedenen Farben - Caldera Red, Glacier White, Ultra Blue und Ultimate Black - lieferbar, wobei die drei erstgenannten die Farben des britischen Union Jack, der Nationalflagge, widerspiegeln sollen. Ultra Blue ist exklusiv für das Sondermodell erhältlich. Das Äußere des britischen Sportwagens wird durch das Sport Design Paket, bestehend aus einem schwarz glänzenden Splitter vorn, weiter ausgestellten Seitenschwellern und einem in Wagenfarbe lackierten Diffusor hinten, leicht nachgeschärft. Für die Coupé-Variante ist auf Wunsch ein feststehender Heckflügel lieferbar, der den Abtrieb um bis zu 120 Kilogramm erhöht. Die British Design Edition steht serienmäßig auf mattgrauen, 20 Zoll großen Leichtmetallfelgen im Cyclone-Design, die mit Reifen der Dimension 255/35 R 20 vorn beziehungsweise 295/30 R 20 hinten bestückt sind. Die roten Bremssättel des Jaguar Super-Performance-Bremssystems stechen farblich hinter den Felgen hervor. Für den etwas dezenteren Auftritt sind diese alternativ auch in schwarz verfügbar. Mit speziellen Badges mit "Union Jack"-Motiv an Front und Heck des Fahrzeugs hebt sich das Sondermodell zusätzlich von der Serienvariante ab.

Interieur

Der Innenraum der British Design Edition ist im Vergleich zur Serienvariante mit einer erweiterten Lederausstattung vom Typ "Premium Jet" mit farblich abgehobenen Kontrastnähten in Red, Ivory oder Blue aufgewertet. Die Kopfstützen der Sportsitze tragen ein "British Design Edition"-Logo. Findet sich im Serienmodell Aluminium-Optik an der Mittelkonsole, so verwendet Jaguar beim Sondermodell Carbon, ebenfalls mit einem Logo dieser Edition versehen. Das gleiche Logo findet sich auch an den Edelstahl-Türeinstiegsleisten. Die umfassendere Serienausstattung hebt sich vom F-Type S auch durch hochwertige serienmäßige Infotainment-Systeme ab. Enthalten ist unter anderem das InControl-Touch-SD-Karten-Navigationssystem und die 380 Watt starke Meridian Anlage mit zehn Lautsprechern. Gegen Aufpreis ist das InControl-Touch-Plus-System mit dem zwölf Lautsprecher aufweisenden, 770 Watt starken System der britischen Soundexperten verfügbar. Beide Musikanlagen unterstützen die bekannten InControl-Apps und InControl-Remote-Features, zugleich ist die InControl-Remote-App nun auch kompatibel mit der Apple Watch. Wie schon bei der bisher existierenden InControl-Remote-Smartphone-App können Fahrer ihre Apple Watch zum Beispiel zum Öffnen und Schließen des Fahrzeugs nutzen, von extern den Füllstand des Tanks prüfen oder sich den Standort ihres F-Type auf einer Karte anzeigen lassen.

Performance

Die British Design Edition basiert auf der S-Variante des Jaguar F-Type und verfügt wie diese über den V6-Kompressormotor mit 280 kW/380 PS und einem Drehmoment von bis zu 460 Newtonmetern. Serienmäßig wird die Kraft über ein Acht-Stufen-Automatikgetriebe übertragen. Das Sondermodell ist sowohl in der heckgetriebenen wie auch in der Allrad-Version erhältlich. Serienmäßig ist es mit der leistungsstärkeren Jaguar Super-Performance-Bremse ausgestattet.

Preis

Der Jaguar F-Type British Design Edition ist als Coupé und Cabrio verfügbar. Die Preise beginnen bei 96.600,- € für das Coupé mit Heckantrieb, die Cabriovariante kostet 103.600,- €. Die Allradmodelle kosten 102.600,- € beziehungsweise 109.600,- € (alle Preise inkl. MwSt.). Ab Frühjahr 2016 stehen die Fahrzeuge rechtzeitig zum Beginn der Sportwagensaison beim Händler.

Quelle: Jaguar