Kia Telluride Concept - Korea-SUV der Zukunft

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Großes SUV-Concept auf Sorento-Basis
- Plug-In-Hybrid-Antrieb mit über 400 PS
- bulliges Offroader-Design mit Tiger-Nase
- gegenläufig öffnende Türen ohne B-Säule
- luxuriöse Liegesitze in der zweiten Reihe



Auf der NAIAS in Detroit zeigt Kia aktuell die hauseigenen Vorstellungen eines vollwertigen SUVs, wie es auf dem amerikanischen Markt gewünscht wird. Das Telluride Concept, benannt nach einem Ski-Resort in Süd-Colorado, bietet Platz für bis zu sieben Insassen in drei Sitzreihen und transportiert außen die Kia-Designsprache in eine neue Ebene. Auf der Automesse soll das Interesse beim Publikum beobachtet werden, da Kia gern oberhalb des Sorento ein weiteres SUV anbieten würde.

Muskulös ausgestellte Kotflügel, die durch eine breite Schulterlinie zusätzlich betont werden, bestimmen die Frontansicht des Telluride. Der "Tiger-Nasen-Grill" zeigt sich hier deutlich größer und breiter als an den bisherigen Modellen mit der neuen Designsprache. Er verleiht dem SUV einen bulligen, zum Fahrzeugkonzept passenden Auftritt. Eingefasst wird er durch Scheinwerfer mit je vier LED-Leuchtelementen und horizontal angeordneten LED-Blinkern sowie unten durch einen polierten Unterfahrschutz. Als Karosseriefarbe trägt die Studie den Farbton "Dark Pyrite Green metallic".

Neben den individuellen, 22 Zoll großen Fünfspeichenfelgen fallen in der Seitenansicht besonders die großen Türen auf, die gegenläufig öffnen. Alle vier Türen öffnen bis zu 90 Grad weit und ermöglichen in Kombination mit der fehlenden B-Säule einen äußerst bequemen Einstieg in das Telluride Concept. Die Türgriffe werden ebenso wie die seitlichen Luftauslässe hinter den Vorderrädern, die Dachreling, die Seitenscheibeneinfassungen, die Außenspiegelkappen und die Endrohrumrandung am Heck durch poliertes Metall optisch hervorgehoben.

Der Zugang zum Gepäckabteil wird durch eine fast schon scheunentorartige Heckklappe freigegeben, die über die gesamte Breite des Fahrzeugs reicht. Seitlich sind in ihr schmale Rückleuchten integriert, die im oberen Bereich L-förmig in Richtung des zentralen Kia-Logos abbiegen und oberhalb der Heckscheibe sitzt ein Dachspoiler.

Innen zeigen sich auf den Pressebildern vier bequeme Captain-Seats, also Ledersessel im Stil luxuriöser Yachten. Im Fond lassen sie sich nach hinten verstellen und in eine bequeme Stellung inklusive ausklappbaren Beinauflagen bringen. Sollte man mit mehr als vier Insassen fahren wollen, lässt sich eine dritte Sitzreihe für weitere drei Insassen aus dem Kofferraumboden ausklappen. In die Rückenlehnen der Sitze sind diamantgeschnittene Öffnungen eingelassen, in den Smart-Sensoren sitzen, die konstant den Gesundheitszustand der Mitfahrer registrieren. Ihre Daten blenden sie auf Displays in den Türen ein und steuern gleichzeitig das Light-Emitted-Rejuvenation-System (LER, Licht emittierte Erholung) am Dachhimmel. Dieses umrahmt das riesige Panoramaglasdach und sorgt durch therapeutisches Licht für erholsame Momente während der Fahrt.

In die Mittelkonsole zwischen den Sitzen der zweiten Reihe ist das neue Swipe-Command-System integriert, das als dünnes, druckempfindliches Band die interaktiven Inhalte und Medien des Entertainmentsystems anwählbar macht und die Fondpassagiere in die Lage versetzt in diesen zu scrollen und verschiedene Untermenüs anzuwählen. Audio-Dateien werden dann über die Harman Kardon Premium-Anlage mit sieben Lautsprechern abgespielt oder auf die mitgelieferten, ebenfalls von Harman Kardon stammenden, kabellosen Kopfhörer übertragen. Wenn diese nicht benötigt werden, liegen sie in einem speziellen Ablagefach mit kabelloser Aufladefunktion. Ebenso induktiv können vorn im Bereich vor dem Getriebewählhebel Smartphones während der Fahrt aufgeladen werden. Diverse Bauteile des Lenkrads, der Türverkleidungen und des Armaturenbretts entstanden erstmals in Kias Markengeschichte am 3D-Drucker.

Das Telluride Concept basiert auf der verlängerten Plattform des aktuellen Kia Sorento. Angetrieben wird es durch einen Plug-In-Hybrid-Antrieb, bei dem ein 3,5 Liter großer V6-Benzinmotor mit einem Elektromotor an der Hinterachse kombiniert wird. Per Knopfdruck auf einen Startknopf mit Fingerabdruck-Scanner stehen insgesamt über 400 PS zur Verfügung, die über einen permanenten Allradantrieb zu den Rädern gelangen.

Quelle: Kia