DS 3 - Neue Optik und Performance-Variante

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- DS-3-Karosserie an DS-Design angepasst
- neue Frontpartie mit LED-Scheinwerfern
- flügelartige Chromeinfassung des Grills
- ab März 208 PS starker DS 3 Performance
- reichhaltiges Individualisierungsprogramm

Vor rund zwei Jahren gab Citroën bekannt, dass man die DS-Modelle als eigenständige Luxusmarke ausgliedern würde. Seitdem wurden nach und nach die Modellreihen DS 4 und DS 5 optisch vom bisherigen Design mit dem prägnanten Doppelwinkel im Kühlergrill befreit und auf die eigenständige DS-Designsprache umgestellt. Als letzter Vertreter folgt jetzt auch das Einstiegsmodell DS 3 diesem Beispiel.

Exterieur

Dass Citroën 2010 mit der Entscheidung den DS 3 zusätzlich zum C3 ins Programm der Kompaktfahrzeuge zu nehmen alles richtig gemacht hat, unterstreichen nicht zuletzt über 390.000 weltweit ausgelieferte Fahrzeuge. Die aktuelle Modellpflegemaßnahme ändert wenig an der beliebten Optik mit seitlich angedeuteter Haifinne hinter den Türen und auf Wunsch farbig abgesetztem, schwebendem Dach, sondern fügt dem Wagen ein wenig mehr Charakter durch eine neu gestaltete Frontpartie hinzu. Dabei werden die typischen Scheinwerfer mit der LED-Lichtsignatur der ersten DS-3-Generation mit dem "DS Wing" genannten, sechseckigen Kühlergrill mit flügelartiger Chromeinfassung der aktuellen Designsprache verknüpft. Die Rückleuchten erhalten eine neue LED-Leuchtgrafik.
Wie jeher zeichnet sich der DS 3 auch im Modelljahr 2016 durch zahlreiche Personlisierungsmöglichkeiten aus. Allein 78 verschiedene Kombinationen stehen für die Farben der Karosserie und des Daches zur Auswahl. Neu kommen hierbei die Außenfarbe Aden-Rot und die Dachfarbe Topas hinzu. Zudem gibt es für die Limousine acht Dachdekore und für das Cabrio vier verschiedene Farben für das Stoffverdeck. Zehn Außenspiegelfarben und 15 unterschiedliche Felgendesigns in 16 oder 17 Zoll Größe runden die Möglichkeiten der Exterieur-Individualisierung ab.

Interieur

Im Innenraum bietet der DS 3 über "Mirror Screen" die Möglichkeit, sowohl iOS- als auch Android-Smartphones ins Infotainmentsystem einzugliedern und vom zentralen, sieben Zoll großen Touchscreen-Bildschirm aus steuern zu können. Dies erleichtert neben der Telefonie auch die Nutzung von Apps für die Navigation oder das Musik-Streaming. Neben dem inzwischen gesetzlich vorgeschriebenen SOS-Paket, über das im Notfall Hilfe angefordert wird, erhält der DS 3 ein Monitoring Paket mit elektronischem Wartungsheft sowie in Kürze über Mapping- und Tracking-Paket die Möglichkeit, Bewegungen des Wagens nachzuverfolgen und somit im Falle eines Diebstahls den Standort zu bestimmen.
In belebten Innenstädten sorgt der City-Notbremsassistent bei Geschwindigkeiten bis 30 km/h für automatisch ausgeführte Bremsmanöver, um Unfälle mit Passanten und Radfahrern nach Möglichkeit zu verhindern oder die Folgen abzumildern. Zudem erleichtert der Wagen seinem Fahrer durch Einparkhilfen vorn und hinten sowie eine Rückfahrkamera das Manövrieren in enge Parklücken.
Die Inspiration für die Gestaltung von Armaturenbrett, Türpaneelen, Seitenverkleidungen und Sitzbezügen stammte beim DS 3 schon von jeher aus der Welt der Mode. Für das Modelljahr 2016 rücken mit dem Dinamica-Stoff in Basalt-Schwarz, den Nappa-Lederbezügen in Trinitario-Braun und den Dekorelementen in Topas-Braun drei neue Möglichkeiten ins Programm. Zudem kann die Abdeckung des Kombi-Instruments ab jetzt mit Kunstleder inklusive farbig abgesetzten Ziernähten bezogen werden. Auf Wunsch sorgt ein im Siebdruckverfahren auf die Seitenscheiben aufgebrachtes Dekor für eine Verbindung zu den Lasergravuren im "Moondust-Grau"-Design auf den Dekorblenden.

Performance

Neben diversen weiteren Triebwerken wie dem Dreizylinder-Benzin-Turbomotor "PureTech 130" oder dem "PureTech 110", bei denen die Zahl jeweils auf die Leistung hinweist, wird der DS 3 ab Anfang März auch in einer neuen Performance-Variante angeboten. Diese wird über eine Leistung in Höhe von 153 kW/208 PS verfügen und stemmt ein maximales Drehmoment in Höhe von 300 Newtonmetern über ein manuelles Sechsgang-Getriebe auf die Vorderräder. Der DS 3 Performance profitiert zudem von einem Sportfahrwerk, das ihn nicht nur 15 Millimeter tieferlegt, sondern gleichzeitig die Spur vorn um 26 und hinten um 14 Millimeter verbreitert. Große Bremsscheiben mit 323 Millimetern Durchmesser an der Vorderachse und 249 hinten sorgen für hervorragende Verzögerungsarbeit. Durch ein Doppelendrohr wird dem Wagen zudem ein sportlicher Sound mitgegeben.

Preis

Zu den veränderten Preisen für das Modelljahr 2016 und den Einstiegspreisen für den DS 3 Performance äußerte sich DS Automobiles bislang noch nicht.

Quelle: DS Automobiles