Brabus C 450 und C 43 - Tuning mit Garantie

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Passgenaue Aerodynamik-Anbauteile
- 19 Zoll großer Monoblock-S-Radsatz
- auf Wunsch mit Komplettlederausstattung
- Leistungssteigerung auf 410 PS & 570 Nm
- Höchstgeschwindigkeit beträgt 280 km/h



Erst vor rund einem Jahr führte Mercedes-Benz die neuen AMG-Sportmodelle als Lückenfüller zwischen dem normalen Modellprogramm und den richtigen AMG-Ablegern ein. Nun wurde in Stuttgart die Entscheidung getroffen, aus den Sportmodellen richtige AMGs zu machen. Somit wird aus dem C 450 AMG in Kürze der Mercedes-AMG C 43 und aus dem GLE 450 AMG der Mercedes-AMG GLE 43. Das renommierte Tuninghaus Brabus kümmert sich nun um ein wenig optischen und technischen Nachschlag für den C 450 AMG, wobei das Paket natürlich auch für den C 43 im Programm bleiben wird.

Exterieur

Die Karosserie des C 450 AMG erhält von Brabus auf Wunsch passgenaue Aerodynamik-Anbauteile aus PUR-Kunststoff, die sowohl für die Limousine als auch für das T-Modell angeboten werden. Vorn an der Frontschürze wird eine Spoilerlippe befestigt, die mit ihrer Formgebung klar an den Motorsport erinnert und gleichzeitig mehr Anpressdruck an der Vorderachse generiert. Hinten kommt ein neuer Diffusoreinsatz in der Heckschürze zum Einsatz, in den die vier Endrohre der Sportabgasanlage integriert werden. Für die Limousine steht darüber hinaus eine Heckspoilerlippe für den Kofferraumdeckel zur Wahl, die es auf Wunsch auch in Sichtcarbon gibt.
19 Zoll große Leichtmetallräder im "Monoblock S"-Design wurden von Brabus speziell für die leistungsstarken Modelle mit Allradantrieb entwickelt. Sie sind mit Reifen der Dimensionen 225/40 ZR 19 vorn und 255/35 ZR 19 hinten bezogen.

Interieur

Durch die Brabus-eigene Sattlerei stehen den Kunden diverse Möglichkeiten zur Verfügung, um das Interieur ihrer C-Klasse mehr oder weniger umfangreich zu individualisieren. Beim Präsentationsfahrzeug wurde eine Komplettlederausstattung mit Alcantara-Streifen und roten Kontrastnähten verbaut. Zusätzlich kommen eine Aluminium-Pedalerie, beleuchtete Edelstahl-Einstiegsleisten und Velours-Fußmatten zum Einsatz. Auf Wunsch können zudem Dekorleisten in Edelhölzern oder Sichtcarbon eingebaut werden.

Performance

Durch die Brabus-Leistungssteigerung PowerXtra B30-410 mit neuen Kennfeldern für die Motorelektronik wird die Leistung des drei Liter großen V6-Turbotriebwerks um 32 kW/43 PS vermehrt. Somit stehen dem Fahrer nun 302 kW/410 PS und ein maximales Drehmoment von 570 Newtonmetern zur Verfügung, die durch eine Anhebung der Vmax-Limitierung für eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h ausreichen. Als Limousine spurtet die kräftige C-Klasse in 4,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Kraftübertragung auf den permanenten 4Matic-Allradantrieb erfolgt über ein Siebengang-Automatikgetriebe. Hinzu kommt eine Sportabgasanlage mit vier Endrohren und Klappensteuerung, die dem Fahrzeug einen sonoren Sound verleiht.

Preis

Brabus gab zwar keine Preise für den Umbau bekannt, bietet die Leistungssteigerung jedoch mit einer vollen Garantie über drei Jahre oder 100.000 Kilometer an.

Quelle: Brabus