BMW M6 GTLM - Rennpremiere in Daytona

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Neue GTLM- und GT3-Versionen des M6
- erste Renneinsätze bei 24h Daytona
- zwei M6 GTLM vom Team RLL eingesetzt
- Turner Motorsport mit zwei neuen M6 GT3
- Fahrerkader ergänzt durch Werksfahrer

Neben der GT3-Version hat BMW Motorsport auch eine M6-Variante passend für das amerikanische GTLM-Reglement entwickelt. Beide feiern nun im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Daytona ihre Rennpremieren. 40 Jahre nach dem ersten Sieg eines BMW bei diesem prestigeträchtigen Langstreckenrennen treten zwei M6 GTLM und zwei M6 GT3 im Kampf zweimal rund um die Uhr an. Sie treten die Nachfolge des Z4 GTLM und Z4 GT3 an, die in amerikanischen Rennserien diverse Siege eingefahren haben.

Die beiden neuen M6 GTLM werden vom langjährigen BMW-Team RLL eingesetzt. Passend zum 100-jährigen Markenjubiläum der bayrischen Automarke trägt einer der beiden Rennwagen die Startnummer 100, die er auch über die volle Rennsaison der IWSC behält. Das Schwesterfahrzeug trägt die "25" auf Türen und Haube. Während beide Wagen beim Vortraining noch schwarz lackiert um den Kurs fuhren, erfolgt in Kürze die Präsentation eines speziellen Jubiläumsdesigns.

Am Steuer der Nummer 25 wechseln sich Dirk Werner und Bill Auberlen in der IWSC ab und werden beim Rennen in Daytona durch Bruno Spengler und Augusto Farfus ergänzt. Hinter dem Lenkrad der Nummer 100 nehmen Lucas Luhr und John Edwards Platz, die in Daytona Unterstützung durch Graham Rahal und Kuno Wittmer erhalten. In der GTLM-Klasse treffen sie auf ein gut gefülltes Starterfeld mit Gegnern in Porsche, Ferrari, Chevrolet und Ford.

Mit dem neuen M6 GT3 geht Turner Motorsport in der GTD-Kategorie an den Start und wird mit zwei Fahrzeugen die 2016er Saison bestreiten. Startnummer 96 wird dabei von Jens Klingmann und Bret Kurtis gefahren, in Daytona zudem von Marco Wittmann und Ashley Freiberg. Daneben rollt Nummer 97 mit Michael Marsal und Markus Palttala an die Startlinien der IWSC, wobei in Daytona zudem Maxime Martin und Jesse Krohn ins Lenkrad greifen.
 
Der Rennstart der 24 Stunden von Daytona erfolgt am Samstag, 30. Januar, um 14:40 Uhr Ortszeit (20:40 Uhr MEZ).

Quelle: BMW