Elibriea - Der erste Supersportwagen aus Katar

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Projekt eines Designstudenten aus Katar
- der Vorverkauf soll im März beginnen
- erste Auslieferungen für Dezember geplant
- möglicherweise mit 800 PS starkem Motor
- sehr außergewöhnliches Karosserie-Design



Auf der Qatar Motor Show wurde gestern erstmals ein Supersportwagen vorgestellt, der in Katar gestaltet wurde und dort auch produziert werden soll: Der Elibriea. Die Karosserie wurde dabei vom erst 27 Jahre alten Designer Abdul Wahab Ziaullah gezeichnet, der ein Absolvent der Texas A&M Universität in Katar (TAMUQ) ist. Dabei verdient das Design nur ein Prädikat ohne Zweifel: Außergewöhnlich. Dies mag nun jeder Betrachter für sich positiv oder negativ belegen.
 
Elibriea schrieb zur Fahrzeugpräsentation: "Wir begannen mit der Gestaltung eines Sportwagens und endeten mit einem Tarnkappenflugzeug auf Rädern." Andere Kommentare im Internet unterstellen dem Fahrzeug, direkt aus dem Kinofilm "Transformers" zu stammen, wobei die Gestaltung so ungefähr das Ergebnis wäre, wenn der automobile Filmheld Optimus Prime Nierensteine hätte. Wir lassen das an dieser Stelle einmal unkommentiert so stehen.

Festzustellen ist eine sehr kantige Karosseriegestaltung mit sehr ungewöhnlicher Frontpartie. Hier sitzen in der breiten Kühlluftöffnung zwei geometrische Gebilde, in denen wiederum die LED-Scheinwerfer integriert wurden. Zentral findet sich ein "Nasenloch", das den Blick auf den darüber auf der vorderen Haube platzierten Powerdome lenkt, der hier eigentlich keinen tieferen Sinn erfüllt, da das Triebwerk in Mittelmotorbauweise verbaut ist.

Die Türen öffnen im Lamborghini-Stil. Sie zeigen pfeilförmige Vertiefungen auf. Im Dach ist ein eigenwillig geformtes Glasteil integriert, um mehr Helligkeit ins Interieur zu lenken. Hinter den Seitenscheiben schließen sich Belüftungsöffnungen für den Motor an. Bei der Ansicht der Rückseite des Elibriea fällt direkt die optische Verwandtschaft zu einem berühmten Bauwerk ins Auge: Hier könnte das Opernhaus in Sydney Pate gestanden haben.

Karosserie und Monocoque-Chassis bestehen dem Vernehmen nach aus Kohlefaser, um das Fahrzeuggewicht so niedrig wie möglich zu halten. Quellen, die bei der Präsentation in Katar dabei waren, sprechen von einem 535 PS starken V6-Triebwerk aus dem GM-Regal. Derweil verspricht die offizielle Elibriea-Webseite ab März den Vorverkauf des Modells "Equvallas", bei dem wir leider nicht wissen, ob es sich um diesen Sportwagen oder ein weiteres Projekt handelt. Der Equvallas soll laut der Firmenwebseite jedoch über 800 PS und ein sequenzielles Sechsgang-Getriebe verfügen. Mehr Informationen gibt es bislang noch nicht. Somit muss auch über den Preis gemutmaßt werden. Ob tatsächlich ab Dezember diesen Jahres erste Fahrzeuge ausgeliefert werden, bleibt abzuwarten.

Quelle: Elibriea