Volkswagen Golf R Variant - Sportlich Kombi-niert

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- 300 PS, DSG und Allradantrieb
- R-Logo erstmals am kompakten Kombi
- sportliche Optik

 
 
Nachdem in den letzten Monaten vermehrt entsprechende Prototypen auf der Nordschleife des Nürburgrings gesichtet wurden macht Volkswagen nun Ernst und präsentiert auf der Los Angeles Auto Show den neuen Golf R Variant. Damit klebt erstmals das Top-Signet am kompakten Kombi.

Exterieur

Der Golf R Variant orientiert sich optisch am bereits bekannten Golf R mit drei oder fünf Türen. Von ihm übernimmt er die sportlich gestaltete Frontschürze mit dem breiten zentralen Kühllufteinlass und den horizontal geteilten seitlichen Einlässen. Auch die Bi-Xenon-Scheinwerfer mit dem prägnanten "doppelten U" der Tagfahr-LEDs entstammen dem Golf R ohne Kombiheck. Selbiges erhält nun ebenfalls eine sportliche Optik in Form eines Stoßfängers im R-Design mit integriertem Diffusoreinsatz und vier verchromter Auspuffendrohre. Der Dachspoiler wird senkrecht entlang der D-Säulen durch Aeroflaps vergrößert und dient dadurch als Abrisskante zur Verbesserung der Aerodynamik.
Weitere äußere Erkennungsmerkmale der stärksten Kombi-Version sind matt verchromte Spiegelkappen, schwarz abgesetzte Fenstereinfassungen und die 18 Zoll großen Leichtmetallräder im "Cadiz"-Design. Optional steht dieses Felgendesign auch in 19 Zoll zur Wahl, ebenso wie die besonders leichten und stabilen "Pretoria"-Räder, die es in grau metallic oder schwarz gibt.

Interieur

Fahrer und Beifahrer nehmen im Golf R Variant auf Sportsitzen mit Bezügen in Stoff und Alcantara Platz. Auf Höhe der Schultern ist das R-Logo in die Rückenlehne eingestickt. Optional ist Nappa-Carbon-Leder erhältlich. Eine blaue Ambientebeleuchtung, kristallgraue Ziernähte, Dekorblenden im Carbon-Look und ein Dreispeichen-Sportlenkrad gehören ebenfalls zum Serienumfang. Hinter dem Steuer blickt man auf einen Tacho mit blau beleuchteten Zeigern, dessen Skala bis 320 km/h reicht. Die Fondsitzanlage wurde optisch an die vorderen Sportsitze angepasst und ist weiterhin im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbar.
Zur Serienausstattung zählen ein CD-Autoradio, ein Gepäck-Trennnetz und die Klima-Automatik.

Performance

Ein zwei Liter großes Vierzylinder-Turbotriebwerk mit Benzindirekteinspritzung, 221 kW/300 PS und einem maximalen Drehmoment von 380 Newtonmetern setzt den Golf R Variant in Bewegung. Über ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe gelangt die Motorkraft primär zu den Vorderrädern. Bei Gripverlust wird über eine Haldexkupplung jedoch binnen Sekundenbruchteilen die Hinterachse zugeschaltet. Den Spurt auf Tempo 100 absolviert der Kombi in 5,1 Sekunden. Bei weiterhin durchgetretenem Gaspedal geht die Beschleunigung bis zum elektronischen Begrenzer weiter, der bei 250 km/h eingreift.
Während die Haldex-Kupplung als Längssperre eingesetzt wird, übernehmen elektronische Differenzialsperren, die in die Elektronic Stability Control (ESC) integriert sind, die Funktion von Quersperren. Zudem sorgt ein System namens XDS+ dafür, dass in schnell gefahrenen Kurven die kurveninneren Räder leicht angebremst werden, um das Untersteuern zu minimieren und ein optimales Lenkverhalten zu erreichen. Die ESC verfügt im Golf R über einen "Sport"-Modus für schnelle Landstraßen- oder Rennstreckenfahrten, bei denen das System später ansprechen und somit agilere Fahrmanöver ermöglichen soll.

Preis

Weder zum Preis noch zum Termin der Markteinführung des Golf R Variant hat Volkswagen bislang etwas verlauten lassen. Beim dreitürigen Golf R beginnt die Preisliste mit 38.325,- €, somit darf für den Kombi ein Grundpreis oberhalb von 40.000,- € erwartet werden.

Quelle: Volkswagen