nanoFlowcell Quantino - Serienreif entwickelt

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Serienreif entwickeltes Niedervolt-E-Auto
- vier Elektromotoren mit 80 kW/109 PS
- kleines Modell unterhalb des Quant
- Kleinserienfertigung noch nicht sicher
- Vorserientests sollen nach Genf beginnen

Nachdem die nanoFlowcell AG im letzten Jahr auf dem Genfer Automobilsalon überraschend neben der Limousine Quant E auch ein kleineres Fahrzeug unter dem Namen Quantino vorgestellt hat, wurde dieses nun innerhalb des zurückliegenden Jahres laut eigenen Angaben "serienreif" entwickelt. Da die Firma mit Sitz in Liechtenstein bislang jedoch jegliche Beweise bereits beim Quant schuldig blieb, bleibt abzuwarten, was man von den hochtrabenden Ankündigungen halten darf. Die eierlegende Wollmilchsau, die uns Firmenchef Nunzio La Vecchia bereits seit Jahren ankündigt, ist bislang nicht einen Meter in unabhängiger Hand gefahren worden - steckt am Ende doch nur warme Luft hinter dem Projekt? Laut Pressetext will man nach weiteren Vorserientests noch im ersten Halbjahr 2016 über eine Kleinserienfertigung des Quantino nachdenken.

Exterieur

Zumindest optisch stellt der Quantino durchaus etwas Neues dar. Dank der konsequent auf den Elektroantrieb ausgelegten Antriebstechnik kann auf die klassischen Kühlluftöffnungen an der Front fast komplett verzichtet werden. Lediglich zwei seitliche Einlässe leiten Luft zu Akkus und Bremsen. Hinzu kommt die Einbindung der modernsten LED-Scheinwerfertechnik, die auf kleinstem Raum eine hohe Lichtausbeute erlaubt. Insgesamt ist die Formensprache sehr offensiv auf hypermodern getrimmt worden, wobei sich das Bild der jetzigen, angeblich serienreifen Version des Quantino lediglich farblich vom letztjährigen Pressebild der Konzeptstudie unterscheidet. Zwischen den Radhäusern verläuft ein dunkel abgesetztes Designelement, auf dem der Fahrzeugname angebracht wurde.

Interieur

Zum Interieur lässt sich bislang noch gar nichts sagen. Beim letztjährigen Konzept waren die Scheiben geschwärzt und zum serienreifen Fahrzeug hat nanoFlowzell nur das oben gezeigte Bild veröffentlicht, auf dem sich allenfalls vier Kopfstützen erahnen lassen.

Performance

Der nanoFlowcell Quantino ist laut eigenen Angaben das erste Niedervolt-Elektrofahrzeug der Welt. Bei nur 48 Volt Nennspannung sollen 80 kW (umgerechnet 109 PS) verteilt aus vier Elektromotoren zur Verfügung stehen. Wie der große Modellbruder Quant verfügt auch der Quantino über eine Flusszellenbatterie, die mittels Durchleitung von Elektrolytflüssigkeiten Elektrizität erzeugt. So möchte nanoFlowcell das Reichweitenproblem aktueller Elektroautos in den Griff bekommen: Einfach neue Flüssigkeit nachtanken und weiterfahren.

Preis

Zu einem möglichen Kaufpreis machte nanoFlowcell noch keine Angaben. Neben dem Quantino soll in Genf erneut eine Weiterentwicklung des Quant, der Quant F Evolution, präsentiert werden, der sich ebenfalls wieder einen Schritt näher an der Serie befinden soll. Wir bleiben skeptisch interessiert.

Quelle: nanoFlowcell