Alpina B7 Bi-Turbo xDrive - Premiere in Genf

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- Neuer 7er BMW im Sportdress von Alpina
- typische Aerodynamikteile und Streifen
- wahlweise in Alpina Blau oder Alpina Grün
- innen mit hochwertigem Nappa-Leder
- 608 PS starkes V8-Biturbo-Triebwerk



Alpina stellt beim kommenden Automobilsalon in Genf im März diesen Jahres den neuen B7 Bi-Turbo, basierend auf der aktuellen 7er Reihe von BMW vor. Wie bei dem allgäuer Hersteller üblich, ergänzt das neue Modell den hohen technischen Standard der BMW-Basis durch ausgewählte, elegant-sportliche Details zu einem unverwechselbaren Alpina.

Exterieur

Der neue Alpina B7 Bi-Turbo ist auf den ersten Blick als Fahrzeug der Edelschmiede aus Buchloe erkennbar. Die Karosserie des aktuellen 7er Modells wird durch einen im typischen Alpina-Design gestalteten Frontspoiler ergänzt, der neben einem hohen Wiedererkennungswert auch aerodynamische Vorteile bietet. In Verbindung mit dem Alpina-Heckspoiler wird der Auftrieb an Vorder- und Hinterachse auf nahezu null reduziert und somit die Fahrstabilität erheblich verbessert. Zusätzlich sorgen integrierte Luftzuführungen für eine verbesserte Kühlung des Turbomotors. Die markante und BMW-typische Niere im Kühlergrill versieht Alpina mit einer bedarfsorientierten Luftklappensteuerung, die im geschlossenen Zustand den bereits gegenüber dem Vorgängermodell verbesserten cW-Wert noch einmal reduziert. Im typischen Alpina-Design gefertigte Aluminiumfelgen in 20 Zoll Größe mit verdeckten Radschrauben runden das Design der neuen Limousine aus Buchloe ab. Gegen Aufpreis sind auch 21 Zoll große Schmiederäder lieferbar, die aus Gründen der Gewichtsreduzierung und eines technikorientierten Looks auf die Radnabenabdeckung verzichten.
Am Heck des B7 Bi-Turbos zeigt sich neben dem bereits erwähnten Heckspoiler eine Schürze im Alpina-Design mit zwei harmonisch integrierten, elliptischen Doppelendrohren der Alpina-eigenen Auspuffanlage auf jeder Seite. Neben den im BMW-Programm angebotenen Lackierungen ist auch der B7 Bi-Turbo in den typischen Farben Alpina Blau metallic sowie Alpina Grün metallic lieferbar und spätestens in dieser Farbgebung sowie mit den klassischen Streifen an der Seite unverwechselbar als Produkt aus Buchloe zu erkennen.

Interieur

Wie bei einem Fahrzeug made by Alpina üblich, glänzt der Innenraum durch ein luxuriöses Ambiente und hochwertige Materialien, abgerundet durch Alpina-typische Details. Die serienmäßigen Komfortsitze sind mit hochwertigem Nappaleder bezogen. Ebenfalls mit Lederbezug ist das Armaturenbrett versehen. An ausgewählten Schaltern finden sich Keramikapplikationen. Die Zierleisten am Armaturenbrett sind wahlweise in Pianolack oder Edelholz ausgeführt. Ein handverarbeitetes Sportlenkrad mit Nähten in den Hausfarben Grün und Blau ergänzt den sportlich eleganten Innenraum des neuen Modells. Kommt der Alpina-Besitzer spät nach Hause, wird er seine Nachbarn nicht stören, denn die Türen schließen mit der serienmäßigen Soft-Close-Automatik nahezu lautlos. Die beleuchteten Einstiegsleisten kann der Fahrer dagegen trotzdem bewundern. Auch die neue Limitierungsplakette, die in überarbeiteter Form nun auf dem Mitteltunnel neben dem Schalthebel zu finden ist, kann zu jeder Tageszeit betrachtet werden.
Auch im technischen Bereich zeigt der B7 Bi-Turbo eigene Details im Vergleich zur Münchner Basis. Eine vollfarbige, digitale Instrumenteneinheit im Alpina-Design bietet je nach Fahrmodus angepasste Anzeigen. Im Komfortmodus erscheinen blau hinterleuchtete Instrumente mit roten Zeigern. Wechselt der Fahrer in den Sport-Modus, verändert sich das Display und zeigt eine dynamische Darstellung mit grünen Schleppzeigern. Zusätzlich bietet das Display einen "Eco Pro"-Modus. Bei allen Fahrmodi gleich ist die zentral angeordnete digitale Geschwindigkeitsanzeige. Die Alpina-typische Instrumenteneinheit wird durch ein vollfarbiges Head-Up-Display ergänzt.

Performance

Im neuen Alpina B7 Bi-Turbo findet sich der bereits aus den B6-Modellen bekannte, 4,4 Liter große V8-Biturbomotor, der im neuen Spitzenmodell aus Buchloe 447 kW/608 PS zwischen 5.750 und 6.250 U/min leistet. Das maximale Drehmoment liegt bei beeindruckenden 800 Newtonmetern, die nach Angaben des Herstellers ab 3.000 U/min anliegen. So motorisiert sprintet die große Limousine in nur 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, bis Tempo 200 vergehen lediglich 12,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 310 km/h. Um diese Leistungswerte zu erreichen, stattet Alpina den BMW-Motor mit selbst entwickelten Turboladern aus, die platzsparend im V des Achtzylinders untergebracht sind. Diese Lader verfügen über strömungsoptimierte Twin-Scroll-Turbinengehäuse sowie Verdichterräder mit größeren Ein- und Austrittsdurchmessern. In Verbindung mit entsprechend dimensionierten Turbinen wird die Abgasenergie bereits bei niedrigen Drehzahlen effizient genutzt und sorgt für ein schon bei 2.000 U/min anliegendes Drehmoment von 670 Newtonmetern. Diese Leistungswerte erreicht der Motor durch eine Kombination eines hohen Ladedruck von bis zu 1,4 bar mit einer für aufgeladene Motoren außergewöhnlich hohen Verdichtung von 10,0:1.
Das Kühlsystem des Hochleistungsmotors ist entsprechend angepasst. Großvolumige Kühler und querschnittsorientierte Kühlmittelleitungen sorgen für maximalen Durchsatz. Um kurze Ansaugwege zu realisieren, erfolgt die Ladeluftkühlung des Turboaggregats indirekt. Ein vor dem Motor installierter Kühler versorgt die leistungsstarken, motornah angeordneten Luft/Wasser/Luft-Ladeluftkühler. Drei weitere Kühlmittelkühler sorgen in Verbindung mit einem Getriebeölkühler für thermische Stabilität bei Dauerbelastung des Motors.
Die Kraftübertragung erfolgt über ein Achtgang-Automatikgetriebe von ZF mit Alpina Switch-Tronic auf alle vier Räder. Das Getriebe bietet drei verschiedene Fahrmodi von Automatik bis Sport, in dem die Schaltpunkte auf beste Fahrleistungen ausgelegt sind. In diesem Modus steht auch eine Launch Control zur Verfügung. Besonders dynamisch fährt der neue Alpina im manuellen Modus, in dem der Fahrer die Schaltpunkte selbst über Tasten am Lenkrad bestimmen kann. Das Getriebe verfügt darüberhinaus über die neuesten Komfort- und Efficient-Dynamics-Funktionen von BMW, wie Connected Shift, bei der die Navigationsdaten für eine vorausschauende Schaltstrategie in Abhängkeit der Verkehrsführung genutzt werden, und Segeln, das heißt Entkoppelung von Motor und Getriebe im Schubbetrieb.
Dem Luftfederfahrwerk des neuen B7 schenkte Alpina während der Entwicklung besondere Aufmerksamkeit, galt es doch, den Langstreckenkomfort einer Reiselimousine mit dem sportlichen Auftritt eines typischen Alpina zu kombinieren. Die BMW-Luftfederung der 7er Reihe kombiniert mit elektronisch verstellbaren Dämpfern und aktiv vorausschauender Dämperregelung sorgt für die Einhaltung der Komfortvorgaben. Die aktive Wankstabilisierung und die mitlenkende Hinterachse der Integral-Aktivlenkung ist dagegen für eine in dieser Klasse ungewohnte Fahrdynamik und Agilität verantwortlich. Über den Fahrerlebnisschalter wählt der Fahrer zwischen einem breiten Spektrum an Fahrmodi von "Comfort +" für entspanntes Reisen bis "Alpina Sport +" für maximale Fahrdynamik.
Neu im Alpina B7 Bi-Turbo ist auch die Integral-Aktivlenkung, die mit elektrischer Servolenkung, variabler Lenkübersetzung und bis zu drei Grad mitlenkender Hinterachse zu dem dynamischen Fahrerlebnis beiträgt. Im unteren Geschwindigkeitsbereich agiert die Hinterachse gegenlenkend, um eine hohe Agilität zu bieten. Bei hoher Geschwindigkeit dagegen lenken die Hinterräder gleich den Vorderrädern und sorgen für exzellente Fahrstabilität.

Preis

Der Alpina B7 Bi-Turbo ist ab sofort zu einem Preis von 147.300,- Euro (inkl. MwSt.) ab Werk Buchloe bestellbar. Das Fahrzeug wird nur in der Langversion mit Allradantrieb angeboten.

Quelle: Alpina