Koenigsegg auf dem Genfer Autosalon 2016

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Koenigsegg zeigt wieder 3 Autos in Genf
- ausverkaufter Agera RS mit 1.160 PS
- Hybrid-Sportwagen Regera serienreif
- ein Benziner plus drei Elektromotoren
- drittes Auto zeigt letzte Agera-Variante

Durch inzwischen drei Bilder kündigt Koenigsegg die drei Fahrzeuge an, die auf dem Genfer Autosalon den Stand schmücken werden. Während es noch keine finalen Daten und Informationen gibt, so wurden heute doch zumindest ein paar Details genannt.

Zum einen wird ein Kundenfahrzeug aus der auf 25 Exemplare limitierten Serie des Agera RS gezeigt, der im vergangenen Jahr in Genf seine Weltpremiere feierte. Die Kleinserie ist der bislang größte Verkaufserfolg von Koenigsegg und wurde innerhalb von nur 10 Monaten ausverkauft. Wie das letztjährige Ausstellungsfahrzeug wartet auch der 2016er Messewagen nur darauf, nach dem Autosalon seinem neuen Besitzer übergeben zu werden.

Daneben erstrahlt erneut der Koenigsegg Regera im Rampenlicht. 2015 konnten die Schweden damit unzweifelhaft einen Messestopper verbuchen, vor dem wohl so ziemlich jeder Besucher des Autosalons stehenblieb. Kein Wunder, wenn man die Technik näher in Augenschein nimmt. Der Regera verzichtet völlig auf ein Getriebe im klassischen Sinne und kombiniert stattdessen ein V8-Biturbotriebwerk mit drei Elektromotoren, was für eine Systemleistung von rund 1.500 PS ausreicht. In Kombination mit dem Direktantrieb sind 410 km/h Höchstgeschwindigkeit möglich, dann erreichen Benzin- und Elektromotoren ihre Höchstdrehzahlen. Dieses Jahr wird in Genf die serienreif entwickelte Variante gezeigt, die noch in diesem Jahr in Produktion geht.

Das dritte Auto auf dem Koenigsegg-Stand ist laut Ankündigung die finale Version der Agera-Baureihe. Nach R, S und RS sowie diversen Unikaten mit vom jeweiligen Kunden gewählten Kürzel - beispielsweise HH oder BLT - wird mit dieser Variante ein Endpunkt hinter diese erfolgreiche Modellreihe gesetzt. Genauere Daten folgen wohl erst am Pressetag des Autosalons.

Quelle: Koenigsegg