Mitsuoka Orochi Evangelion - Für Manga-Fans

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Die letzten 11 Exemplare des ungewöhnlichen Sport-Coupés
- Anime-Serie "Neon Genesis Evangelion" als Farbvorbild
- nur in 7-Eleven-Geschäften erhältlich

 
 
Mitsuoka ist in Deutschland wohl nur wenigen Autofans ein Begriff. Als zehntgrößter japanischer Autohersteller konzentriert man sich jedoch hauptsächlich auf den heimischen Markt und ist dort vor allem für die Veredelung von Klein- und Mittelklassewagen von Nissan bekannt, die mittels umfangreicher Karosserieumbauten auf die Optik von britischen Fahrzeugen der 60er Jahre gebracht werden - zumindest von weitem. Daneben hat man aber auch immer wieder eigenständige Autos im Programm, wie beispielsweise das seit 2007 produzierte Sport-Coupé Orochi. Anfang diesen Jahres erschien die Final Edition nebst der Ankündigung, dass die Fertigung im September enden solle. Umso erstaunlicher ist nun das Erscheinen eines neuen Sondermodells, des Mitsuoka Orochi Evangelion Edition, quasi der finalen Final Edition.

Exterieur

Bereits das eigentliche Design des Mitsuoka Orochi wirft für uns Europäer Fragen auf. Warum gestaltet man ein sportliches Coupé mit Designanleihen eines Kugelfisches? Und was hat es mit dem Namen auf sich? Die japanische Kultur ist für uns nicht selten ein Buch mit sieben Siegeln, aber an dieser Stelle können wir zumindest ein wenig aushelfen. Der Name leitet sich von einer achtgabeligen Riesenschlange aus der japanischen Mythologie namens Yamata no Orochi ab. Und auch die Formensprache des Fahrzeugs soll dieses Fabeltier gezielt zitieren, auch wenn einige Details tatsächlich eher an den stacheligen Meeresbewohner erinnern.
Völlig wirr wird es jedoch jetzt mit der Evangelion Edition. Japaner lieben ihre Mangas und Anime-Serien. Eine der erfolgreichsten ist "Neon Genesis Evangelion" und an deren Farben knüpft das finale Sondermodell des Orochi nun an. Die gesamte Karosserie erstrahlt in bunten Flächen, die gekonnt mit den Anbauteilen und Leuchten spielen.

Interieur

Fahrer und Beifahrer nehmen auf Sportsitzen Platz, die mit schwarzem Leder bezogen sind. Hinter einem Sportlenkrad sitzen zwei Rundinstrumente und eine Multifunktionsanzeige, in der Mittelkonsole findet sich ein TFT-Display für das Navigations- und Audiosystem.

Performance

Angetrieben wird der Mitsuoka Orochi durch ein 3,3 Liter großes V6-Triebwerk von Toyota, das hinter den Passagieren als Mittelmotor verbaut ist. Es leistet 172 kW/233 PS und schickt sein maximales Drehmoment von 328 Newtonmetern über eine Fünfgang-Automatik zu den Hinterrädern.

Preis

Die elf Exemplare der Evangelion Edition sind exklusive nur über die japanische Kaufhauskette 7-Eleven erhältlich und kosten 14.814.815,- Yen (rund 101.140,- €).

Quelle: Mitsuoka