Aston Martin V8 Vantage GTE und GT3 für 2016

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- GTE und GT3 an Reglement angepasst
- drei V8 Vantage GTE starten in WEC
- zweimal in GTE Pro und einmal in GTE Am
- überarbeitete Vantage GT3 bei 24h N'ring
- Saisonstart bei WEC-Tests in Paul Ricard



Die Motorsportsaison 2016 wirft ihre Schatten voraus und in allen Klassen bereiten sich die Teams auf den Start vor. Jetzt hat Aston Martin Racing im Werk in Gaydon seine ehrgeizigen Pläne für die 2016er Saison und seine neuesten Rennwagen, den V8 Vantage GTE und V12 Vantage GT3 vorgestellt. Gleichzeitig gab der britische Rennstall die Zusammenarbeit mit einem neuen Partner im Bereich Treibstoff, der französichen TOTAL, und dem Reifenhersteller Dunlop bekannt.

Aston Martin wird in diesem Jahr mit drei Fahrzeugen in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) und bei den 24 Stunden von Le Mans an den Start gehen; zwei starten in der Klasse GTE Pro und zusätzlich ein Auto in der GTE Am Klasse. Mit diesen drei teilnehmenden Rennwagen strebt die Marke danach, die Liste der bislang 23 Gesamtsiege in diesem Wettbewerb - mehr als jeder andere Hersteller vorweisen kann - weiter zu verlängern. Zusätzlich zum Engagement in der FIA-WEC-Meisterschaft startet Aston Martin Racing mit zwei überarbeiteten V12 Vantage GT3 in der berüchtigten "Grünen Hölle", dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring, in der SP9-Klasse.

Mit Blick auf eine Reihe von neuen Regeländerungen, die eine größere Freiheit in der Entwicklung der Aerodynamik zulassen, hat das Team den Aston Martin V8 Vantage GTE für die Saison 2016 umentwickelt. Das neue Auto startet in der GTE Pro-Klasse. Mit einem völlig neu gestalteten Aerodynamik-Paket mit deutlich ausgeprägtem neuen Heckdiffusor ist man seitens Aston Martin zuversichtlich, auch in der kommenden Saison an vorderster Front des WEC-Felds unterwegs zu sein. Neu für die Saison 2016 wird Aston Martin Racing in der gesamten FIA WEC ausschließlich mit Dunlop-Reifen starten. Nach enger Zusammenarbeit mit dem Reifenhersteller in Entwicklung und Erprobung in den Wintermonaten wird der V8 Vantage GTE mit den neuesten "Sport Maxx GT"-Rennreifen ausgerüstet werden.

Zu einem erfolgreichen Team gehören natürlich auch die entsprechenden Piloten. Für die neue Saison gibt Aston Martin Racing die folgenden Fahrerpaarungen bekannt:
Die Startnummer 95 in der GTE Pro Klasse erhält das dänische Fahrerduo Nicki Thiim - übrigens der Sohn des ehemaligen deutschen Rennsportmeisters Kurt Thiim - und Marco Sørensen, die gemeinsam mit dem britischen Routinier Darren Turner an den Start gehen werden. Das zweite Auto in dieser Klasse mit der Startnummer 97 wird vom ebenso ambitionierten Trio Richie Stanaway (NZ), Jonny Adam (GB) und Fernando Rees (BR) bewegt werden. In der GTE Am-Klasse startet die Startnummer 98 in unveränderter Besetzung mit Paul Dalla Lana (CA), Pedro Lamy (P) und Mathias Lauda (A).

David King, Leiter Global Motorsports Aston Martin, kommentierte: "Es ist fantastisch, unser 2016er Rennprogramm hier im Werk von Aston Martin in Gaydon vorzustellen. Es ist ein wichtiger Zeitpunkt für die Marke mit der bevorstehenden Einführung des DB11. Die 2016er Motorsport-Saison bietet eine ebenso aufregende Perspektive. Motorsport ist ein wichtiger Teil der Aston Martin DNA und es ist wichtig, dass wir mit einem so starken Team vertreten sind. Wir freuen uns auf unser Heimrennen in Silverstone und die erste Gelegenheit, den 2016er Aston Martin V8 Vantage GTE im Wettbewerb zu sehen."

Aston Martin Racing startet mit dem Prolog, der offiziellen WEC-Testfahrtsession auf dem Circuit Paul Ricard in Frankreich am 25. und 26. März, in die Saison.
Der Werks-Rennkalender 2016 besteht danach aus den folgenden Läufen:
- WEC 6 Stunden von Silverstone: 17. April
- WEC 6 Stunden von Spa-Francorchamps: 7. Mai
- 24 Stunden Nürburgring: 28./29. Mai
- 24 Stunden von Le Mans: 18./19. Juni
- WEC 6 Stunden Nürburgring: 24. Juli
- WEC 6 Stunden von Mexiko-Stadt: 4. September
- WEC 6 Stunden von Amerika (CotA): 17. September
- WEC 6 Stunden von Fuji: 16. Oktober
- WEC 6 Stunden von Shanghai: 6. November
- WEC 6 Stunden von Bahrain: 19. November

Quelle: Aston Martin