Lotus Evora Sport 410 - Leichter und schneller

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- 70 Kilogramm leichter als der Evora 400
- Leistungssteigerung auf 410 PS & 410 Nm
- neues Spitzenmodell der Evora-Baureihe
- diverse Karosserieteile aus Kohlefaser
- nur 150 Stück pro Jahr werden gebaut

Lotus folgt den Spuren Colin Chapmans und profiliert sich erneut mit dem Thema Leichtbau. Nur ein Jahr nach der Premiere des Lotus Evora 400 folgt eine leichtere und noch leistungsstärkere Variante: Der auf dem Genfer Salon nächste Woche debütierende Lotus Evora Sport 410. Analog zu den bereits auf dem Markt befindlichen Modellen Elise Cup 250 und Exige Sport 350 übernimmt der neue Evora Sport 410 die Spitzenposition innerhalb der Modellreihe.

Exterieur

Einen großen Beitrag zur Gewichtsreduzierung um immerhin 70 Kilogramm im Vergleich zum Evora 400 liefern die aus Carbon gefertigten Karosseriekomponenten, die teilweise, wie beispielsweise der neue Frontsplitter, in Sichtcarbon ausgeführt sind. Zu den weiteren aus diesem extrem leichten und steifen Material gefertigten Teilen gehören das Dach, das Heckteil, der hintere Diffusor und die vordere Serviceklappe. Von hinten betrachtet fällt am Evora besonders das einteilige, von historischen Lotus-Modellen inspirierte Heckteil auf, das dem Sport 410 eine eigenständige Dachlinie verleiht und gleichzeitig zu einer Verbesserung des Anpressdrucks auf die Hinterachse führt. Mittig aus dem Heckdiffusor ragt der für die sportlichen Varianten der Evora typische, leicht ovale Einrohr-Auspuff.

Interieur

Auch das Interieur der bisher sportlichsten Evora folgt den Vorgaben des Leichtbaus. Aus Carbon gefertigte Sportsitze mit dünner Polsterung umfassen Fahrer und Beifahrer. Ebenso wie die Sitze sind auch das Lenkrad, die Türinnenverkleidung und Mittelkonsole serienmäßig mit Alcantara bezogen. Weitere Gewichtsreduzierung erreicht Lotus durch den Verzicht auf Armlehnen und Staufächer in den Türen sowie auf die Lautsprecher, sofern der Kunde kein Entertainmentsystem ordert. Der normalerweise dafür vorgesehene Platz im Armaturenbrett wird dann mit einer mit dem Modellschriftzug versehenen Alublende verschlossen.

Performance

Mehr Leistung und weniger Gewicht sind für einen Sportwagen gute Voraussetzungen, wenn es um die Fahrwerte geht. Im Evora Sport 410 verwendet Lotus den bekannten V6-Kompressormotor in der Variante, die im 3-Eleven für Rekordrunden auf dem Nürburgring gesorgt hat. Mit einer Leistung von 301 kW/410 PS und ebenfalls 410 Newtonmetern Drehmoment beschleunigt der Evora in lediglich 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von glatten 300 km/h. Das Leergewicht des Fahrzeugs beträgt nach der Diätkur 1.325 Kilogramm, die bei der Leistung von 410 PS für ein Leistungsgewicht von 3,2 kg pro PS sorgen.
Die Kraftübertragung erfolgt über ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe mit leichterem Schwungrad für noch schnellere Gangwechsel. Auf Wunsch ist eine Automatik verfügbar - ob die allerdings zu der extrem sportlichen Auslegung des Fahrzeugs passt, darf bezweifelt werden. Sie verbessert zwar die Beschleunigungszeit um eine Zehntelsekunde, raubt aber auch 20 km/h bei der Höchstgeschwindigkeit. Der neue Evora Sport 410 ist mit einem Torsion-Sperrdifferenzial und dem Lotus Dynamic Performance Management System (DPM) ausgestattet, mit dem die Fahrmodi "Sport" und "Race" am Armaturenbrett gewählt werden können. In diesen Fahreinstellungen erfolgt die Gasannahme des Motors noch schneller und der elektronische Eingriff in die Traktionskontrolle später.
Nach Angaben des Herstellers umrundet der Leichtbausportler die hauseigene Teststrecke in Hethel in einer neuen Rekordzeit von 1:28 Minuten und somit drei Sekunden schneller als die bisher schnellste Evora. Neben Leistungssteigerung und Leichtbau sind auch die Fahrwerksmodifikationen für diese Rekordzeit verantwortlich. Die Aufhängung, die Radgeometrie und Dämpfung wurden modifiziert und dem geringeren Gewicht angepasst. Das Chassis wurde um fünf Millimeter tiefergelegt. Dies sorgt ebenso für eine Verbesserung des Fahrverhaltens wie die Verwendung ultraleichter Schmiedefelgen, die auf Wunsch mit Michelin Cup 2 Reifen versehen werden.

Preis

Der Lotus Evora Sport 410 ist auf eine jährliche Stückzahl von 150 Exemplaren weltweit limitiert und ab Juni 2016 auf allen großen Märkten verfügbar. In Deutschland beginnt die Preisliste bei 106.900,- Euro (inkl. Mwst.). Alle Individualisierungsmöglichkeiten des Lotus Exclusive Programms stehen auch für das neue Modell zur Verfügung.

Quelle: Lotus