DS E-Tense Concept - Lautloser Sportwagen

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Elektrosportwagen am DS-Stand in Genf
- 402 PS und 516 Nm sorgen für Vortrieb
- Technologietransfer aus der FIA Formel E
- Verzicht auf Heckscheibe, digitale Spiegel
- markentypische LED-Lichtsignatur rundum

Ziemlich exakt ein Jahr nach der Gründung von DS Automobiles als eigenständige Automarke im PSA-Konzern werden die Franzosen auf dem Genfer Autosalon eine aufregende Konzeptstudie zeigen. Dieser Wagen zeigt zum einen neue Designansätze auf und wirft technisch einen Blick in die Markenzukunft.

Das DS E-Tense Concept zeigt sich im Gewand eines rassigen Sportwagens und schafft damit durchaus Begehrlichkeiten. Ob jedoch wirklich in absehbarer Zeit ein vergleichbares Modell von DS auf den Markt kommen wird, darf erst einmal bezweifelt werden. Der leistungsstarke, lautlose Grand Tourisme trägt den Farbton "Ametrin-Grün metallic". Die Silhouette würde auch einem konventionell angetriebenen Mittelmotorsportwagen gut zu Gesicht stehen. Allerdings müssten die Franzosen dabei noch einmal über die Praktikabilität nachdenken, denn wie bereits beim Divine DS Concept wurde auch beim E-Tense auf eine Heckscheibe verzichtet. Stattdessen erhielt die Studie digitale Rückspiegel mit Kameratechnologie.

Bei der Leuchtengestaltung orientierten sich die Designer an der charakteristischen Lichtsignatur der aktuellen Modellpalette mit ihren LED-Scheinwerfern. Die Tagfahrleuchten sehen aus, als seien sie mit Perlen besetzt. Hinten wurden die Blinker in die dunkel abgesetzten Bereiche am Ende des Daches integriert und zitieren damit die legendäre DS-Limousine von 1955. Auch bei den Rückleuchten vertrauen die Franzosen auf LED-Technologie und verbauen sie in schuppenartiger Anordnung. Darunter sorgt ein breiter Diffusor für Anpressdruck. Als Basis für die Karosserie dient ein komplett aus Kohlefaser gefertigtes Monocoque.

Innen durften die Sattler von DS Automobiles ihr Kunsthandwerk unter Beweis stellen. In rund 800 Arbeitsstunden wurden Armaturenbrett, Sitze, Mitteltunnel, Tür- und Seitenverkleidungen mit edlem Leder im Bracelet-Finish bezogen. Hinzu kommt gebürstetes Aluminium an der Mittelkonsole. Derweil es noch keine Bilder des Interieurs gibt, spricht DS von einem außergewöhnlich gestalteten Armaturenbrett und einem speziellen Lenkrad. Einige Maßanfertigungen französischer Luxusmarken veredeln den Innenraum zusätzlich. So wurde von Moynat ein einzigartiges Kopfhöreretui gestaltet, bei dessen Design die Y-förmigen Gurte von Ersatzrädern am Heck von Oldtimern als Inspiration dienten. BRM Chronographes liefert ein Armbanduhr-Unikat und FOCAL eine hochwertige Audioanlage mit neun Lautsprechern und 640 Watt Spitzenleistung.

Angetrieben wird der DS E-Tense von einem Elektroantrieb, den die Ingenieure direkt vom Engagement in der FIA Formel E abgeleitet haben. Allerdings darf die Technik in der Konzeptstudie im wahrsten Wortsinne zur Höchstleistung erblühen und bringt den Sportwagen auf lautlose 296 kW, was 402 Pferdestärken entspricht. Dazu gibt es ein maximales Drehmoment in Höhe von 516 Newtonmetern, das direkt ab der ersten Berührung des Gaspedals zur Verfügung steht. Durch die im Fahrzeugboden untergebrachten Lithium-Ionen-Akkus mit 53 kWh Kapazität beträgt die Reichweite des E-Tense bis zu 310 Kilometer unter Mischbedingungen oder bis zu 360 Kilometer bei reinem Stadtbetrieb, da beim Bremsen Energie rekuperiert wird. Für die Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 gibt DS eine Zeit von 4,5 Sekunden an, die Höchstgeschwindigkeit soll 250 km/h betragen.

Quelle: DS Automobiles