Abarth 124 Spider - Nach historischem Vorbild

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Inspiriert durch historischen 124 Spider
- 5 Lackfarben mit mattschwarzen Details
- Bicolor-Lederausstattung auf Sportsitzen
- 170 PS starker Vierzylinder-Turbomotor
- ab September für 40.000,- € erhältlich

Nachdem Fiat bereits im vergangenen November in Los Angeles den legendären 124 Spider wiederbelebt hat, folgte nun in Genf Abarth. Die Sportschmiede erinnert mit dem 124 Spider gezielt an jenes Fahrzeug, das im Rallyesport der späten 60er und frühen 70er Jahre äußerst erfolgreich unterwegs war.

Exterieur

Schon die vom Fiat 124 Spider übernommene Grundkarosserie spielt gekonnt mit diversen Inspirationen des legendären Vorbilds. Beim Abarth werden gezielt sportliche Akzente aus der legendären Rallye-Zeit zitiert. So erhält die Karosserie mattschwarze Akzente auf der Motorhaube und Kofferraumklappe. Für die Karosse selbst stehen fünf Lackfarben zur Auswahl, deren Namen an legendäre Rallye-Erfolge erinnern: "Costa Brava 1972 Rot", "San Marino 1972 Schwarz", "Isola d'Elba 1974 Blau", "Portogallo 1974 Grau" und "Turini 1975 Weiß", jeweils kombiniert mit roten Außenspiegeln und roter Frontspoilerlippe. Als weiteren Kontrastpunkt setzt Abarth "Forgiato Grau" auf dem Windschutzscheibenrahmen, den Überrollbügeln und den 17 Zoll großen Leichtmetallrädern ein. LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten versehen den Wagen mit einer außergewöhnlichen Leuchtsignatur bei Nacht.

Interieur

Für Fahrer und Beifahrer stehen im Interieur des 124 Spider zwei bequeme, mit Leder bezogene Sportsitze bereit, die für einen möglichst niedrigen Schwerpunkt so tief und so weit hinten wie möglich montiert sind. Das Leder ist in Bicolor-Ausführung gehalten. Hinzu kommen ein klein dimensioniertes Sportlenkrad, ein kurzer Schalthebel und Aluminium-Pedale. Hinter dem Steuer sitzt zentral der Drehzahlmesser mit roter Skala. Neben dem Start-Stopp-Knopf für den Motor gibt es einen Fahrprogrammschalter, über den die Assistenzsysteme auch komplett deaktiviert werden können. In der umfangreichen Serienausstattung sind eine Klimaanlage, ein MP3-Radio mit USB-Anschluss und vier Lautsprechern sowie ein Tempomat enthalten. Optional lässt sich der 124 Spider durch ein Infotainmentsystem mit Navigation, DAB-Tuner und Bluetooth sowie ein Bose-Premium-Soundsystem inklusive neun Lautsprechern und Subwoofer aufwerten.

Performance

Angetrieben wird der Abarth 124 Spider durch einen 1,4 Liter großen Vierzylinder-Turbomotor mit 125 kW/170 PS und einem maximalen Drehmoment in Höhe von 250 Newtonmetern. Für die Kraftübertragung auf die mit einem mechanischen Sperrdifferenzial ausgestatteten Hinterachse sorgt wahlweise ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder das "Sequenziale Sportivo" getaufte Automatikgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad und ebenfalls sechs Vorwärtsgängen. So gerüstet soll der Spider in 6,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 spurten und eine Höchstgeschwindigkeit von 232 km/h erreichen.
Dank des niedrigen Leergewichts von nur 1.060 Kilogramm und der perfekten Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen vorn und hinten bringt der Abarth beste Gene für sportliches Fahren mit. Zudem erhielten die Doppelquerlenker-Vorderachse und die Mehrlenker-Hinterachse eine neue Abstimmung durch Stoßdämpfer von Bilstein. Von Brembo stammt die Bremsanlage mit Vierkolben-Festsätteln vorn. Am Heck sorgt der "Record Monza"-Sportauspuff mit passiver Klappensteuerung und vier runden Endrohren für einen ordentlichen Soundtrack.

Preis

Falls Sie nun Interesse an einem Abarth 124 Spider hegen, sind nur noch zwei Hürden zu überwinden: Zum einen müssen mindestens 40.000,- € zum nächstliegenden Abarth-Händler mitgenommen werden und zum anderen gilt es die Wartezeit bis zur Markteinführung im September zu überwinden.

Quelle: Abarth