Borgward BX5 und BX6 TS - Vorpremiere in Genf

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- 2 neue, kleine SUV-Modelle bei Borgward
- Präsentation beim Vorabend-Event in Genf
- angetrieben durch Plug-In-Hybrid-Technik
- energie-effizienter BX5 mit 190 kW/258 PS
- 422 PS Gesamtleistung im Projekt BX6 TS



Am Vorabend der Pressetage des Genfer Autosalons führte Borgward eine kleine Präsentation der kommenden zwei Modelle unterhalb des auf der IAA gezeigten "Large-Mid-Size-SUV" BX7 durch. Mit dem BX5 und dem BX6 TS wird dabei das Modellprogramm um zwei kleinere SUVs erweitert. Gleichzeitig gab die wiederbelebte Marke einen Überblick über die Planung für die kommende Zeit. So soll noch in diesem Jahr die Entscheidung für den Standort des deutschen Produktionswerkes fallen. Zudem rollen in Kürze in China die ersten BX7 zu den Händlern. Bis zur Markteinführung in Deutschland vergeht noch mehr als ein Jahr.

Die beiden neuen Modelle BX5 und BX6 TS, die an diesem Abend im Mittelpunkt standen, werden in Deutschland sogar erst 2018 erhältlich sein. Noch handelt es sich bei beiden um Prototypen, ja beim BX6 TS sogar hoch offiziell um ein "Projekt", also eine Konzeptstudie. Beide zeigen sich als allradgetriebene Plug-In-Hybridfahrzeuge, deren Optik bereits sehr seriennah auftritt. Speziell von vorne sind BX5 und BX6 unzweifelhaft miteinander verwandt, erinnern jedoch auch ein wenig an aktuelle SUVs aus Ingolstadt.

Mit jeweils rund 4,5 Metern Länge reihen sich BX5 und BX6 TS in die aktuelle Bestseller-Kategorie der SUVs ein. Das SUV-Coupé BX6 ist dabei ein wenig flacher und mit weniger Bodenfreiheit gestaltet, wobei die Dachlinie im hinteren Bereich schräg abfällt - vergleichbar zum BMW X4. Unter Leitung des Designchefs Roland Sternmann wurden beide Wagen im Designzentrum Renningen bei Stuttgart mit dem Leitmotiv "Moderne Tradition" gestaltet. Dazu zählen die fünf Kernwerte "dynamisch", "elegant", "präzise", "authentisch" und "anspruchsvoll".
 
Vorn wird erneut der Octagon-Grill mit zentral integriertem Marken-Rhombus genutzt, der bereits den BX7 ziert. Während die Kühlermaske beim BX5 mit grauen Lamellen versehen ist, trägt sie beim BX6 TS rhombenförmige Chromelemente. Hinzu kommen jeweils LED-Scheinwerfer, die am Heck durch Rückleuchten mit LED-Technik ergänzt werden. In den Radhäusern sitzen eigenständige Borgward-Leichtmetallräder, wobei für BX6 TS 20 Zoll große Kompletträder erstellt wurden.

Unter der Haube des BX5 werkelt ein 1,4 Liter großer Vierzylindermotor mit 105 kW/143 PS, der seine Kraft über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf die Vorderachse bringt und mit einem Elektromotor kombiniert. Dieser stemmt weitere 85 kW (umgerechnet 115 PS) auf die Hinterachse. Das Gesamtdrehmoment liegt bei 240 + 195 = 435 Newtonmetern. Rein elektrisch sind 55 Kilometer Reichweite möglich, wobei das KERS-System (Kinetic Energy Recovery System) bei jedem Bremsmanöver Zusatzenergie zurückgewinnt. Während hier also hauptsächlich Effizienz im Mittelpunkt steht, wurde der Antrieb des BX6 TS in Richtung Performance getrimmt.

Der zwei Liter große Turbomotor mit Benzindirekteinspritzung bringt es auf 200 kW/272 PS, die mit der Kraft des Elektromotors von 110 kW (150 PS) kombiniert werden. Somit steht also eine Gesamtleistung von 422 Pferdestärken zur Verfügung, die dem BX6 TS durchaus ordentliche Fahrwerte ermöglichen dürften. Borgward hält sich an dieser Stelle noch bedeckt.

Vergleichbar zugeknöpft zeigte sich der in Stuttgart beheimatete Autobauer beim Interieur der beiden Neulinge. Die Seitenscheiben beider Prototypen wurden gezielt dunkel getönt, um keinerlei Foto zu ermöglichen. Im Pressetext ist indes die Rede von einem hochwertigen Infotainmentsystem mit hohem Vernetzungsgrad für Smartphones mit iOs- oder Android-Betriebssystemen sowie Online-Diensten. Einer davon verbindet den Fahrer mit "Isabella", einem Concierge-Servicegenten, der Eintrittskarten oder Restauranttische reserviert, Hotels bucht oder den Weg zum nächsten freien Parkplatz weist. Zudem können über das Smartphone diverse wichtige Fahrzeugdetails wie der Tankfüllstand, Reifenluftdruck und Ölstand sowie der nächste Inspektionstermin abgerufen werden.
 

Quellen: Borgward (5 Bilder), Matthias Kierse (16 Bilder)