Morgan 4/4 80th - Sondermodell zum Jubiläum

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Das am längsten gebaute Auto der Welt
- Premiere 1936 auf London Motor Show
- nur geringe Änderungen in 80 Jahren
- limitiertes Sondermodell in drei Farben
- 111 PS starker Ford-Vierzylindermotor



Bei Fahrzeugen wie dem Land Rover Defender, dem Mercedes-Benz G oder dem Lada Niva wundert man sich, wie lange sie jeweils im Modellprogramm der Hersteller verblieben sind. Stellt man jedoch den Morgan 4/4 daneben, verblassen die jeweiligen Jahreszahlen fast zur Bedeutungslosigkeit. Dieser klassische Brite wird seit 1936 nur in Details verändert produziert. Falls Ihnen gerade der Taschenrechner aus der Hand gefallen ist: Das sind volle 80 Jahre am Stück (lediglich während des Zweiten Weltkriegs gab es eine kurze Unterbrechung) und damit Rekord in der Automobilbranche. Zum runden Jubiläum legt Morgan nun ein limitiertes Sondermodell auf, das beim Autosalon in Genf Premiere feierte.

Exterieur

Entwickelt wurde der Morgan 4/4 bereits 1935, allerdings erfolgte seine Weltpremiere erst ein Jahr später, am 15. Oktober 1936 auf der London Motor Show sowie kurz darauf auf dem Pariser Auto Salon. Es war Morgans erstes Fahrzeug mit vier Rädern. Entsprechend der damaligen Zeit werden die Blechteile der Karosserie auf einem Rahmen aus Eschenholz befestigt - ein Konstruktionsprinzip, das bei Morgan seither Bestand und Tradition hat. Im Laufe der 80 Jahre wurden lediglich geringe kosmetische Veränderungen am Fahrzeug vorgenommen, um die eine oder andere Zulassungsvorschrift einzuhalten und neue Triebwerke unter der zweigeteilten, seitlich öffnenden Motorhaube unterbringen zu können.
Das nun aufgelegte 80th-Sondermodell wird in jenen drei Karosseriefarben angeboten, die 1936 die Präsentationsfahrzeuge schmückten: Zweifarbig in Dunkelgrün und Almond Green sowie zwei einfarbige Varianten in
Dunkelrot oder Saxe Blau wie am Fotofahrzeug. Dazu gibt es Stahlfelgen in Wagenfarbe, die mit Messingzentralschrauben befestigt werden. Auch an der Karosserie finden sich einige Messing-Akzente, beispielsweise am Gitter des Kühlergrills, sowie zwei Lederstreifen als Motorhaubensicherung und spezielle Grafiken am hinteren Ende der Motorhauben, die auf das Sondermodell hinweisen. Unterhalb der rechten Tür endet das Sidepipe der Abgasanlage ins Freie. Zusätzlich zum mit Mohair-Wolle gefütterten Stoffverdeck wird ein Tonneau-Cover mitgeliefert.

Interieur

Für die Individualisierung des Interieurs stehen Interessenten verschiedene Lederfarben und farblich passend abgestimmte Teppiche mit kastenförmiger Webung zur Auswahl. Das Leder umfasst beim 80th-Sondermodell zudem zusätzlich die Türpaneele inklusive den Türgriffen. Am mit mattem Walnussholz verkleideten Armaturenbrett sitzen klassische Rundinstrumente von Smiths mit cremefarbenen Skalen und Messingzeigern. Auf dem Handschuhfachdeckel findet sich die spezielle Sondermodellgrafik der Motorhaube wieder, während eine Metallplakette die laufende Limitierungsnummer anzeigt.

Performance

Angetrieben wird der Morgan 4/4 80th durch einen 1,6 Liter großen Vierzylinder-Saugmotor von Ford. Dieser leistet 82 kW/111 PS und bringt es auf ein maximales Drehmoment von 131 Newtonmetern. Was nach relativ übersichtlichen Leistungsdaten klingt, reicht dank des geringen Leergewichts von nur 795 Kilogramm aus, um den 4/4 in glatten acht Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und weiter bis zur Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h zu beschleunigen. Für die Kraftübertragung auf die Hinterräder sorgt dabei ein von Mazda zugekauftes, manuelles Fünfgang-Getriebe.

Preis

Morgan limitiert den 4/4 80th auf exakt 80 Exemplare, die zu einem Grundpreis von 33.330,- GBP (rund 42.535,- €) zuzüglich Steuern angeboten werden.



Quelle: Morgan