Skoda Fabia R5 Concept - Für die Rallye-EM

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Nachfolger des erfolgreichen Fabia Super2000
- Einsatz ab Mitte 2015 geplant
- großes Interesse durch Privatteams aus aller Welt

 


Auf der Essen Motor Show stellt
Škoda erstmals die Studie des neuen Fabia R5 vor, der ab dem kommenden Jahr in der Rallye Europameisterschaft ERC eingesetzt werden soll. Dort tritt er die Nachfolge des beliebten und erfolgreichen Fabia Super2000 an, mit dem die Tschechen in diesem Jahr die ersten beiden Positionen in der ERC sowie den Fahrer- und Marken-Titel in der Asien-Pazifik-Meisterschaft und fünf nationale Rallye-Meisterschaften gewinnen konnten. Seit seinem Ersteinsatz 2009 hat der Fabia S2000 diverse weitere Siege eingefahren und ist damit das erfolgreichste Fahrzeug in der 113-jährigen Motorsportgeschichte von Škoda.
 
Somit tritt der neue Fabia R5 natürlich ein hartes Erbe an, für das er gut gerüstet sein muss. Die Entwicklung begann parallel zur Serienerprobung des neuen Fabia, der vor kurzem zu den Händlern gerollt ist. Er entstand nach den Richtlinien des FIA-R5-Reglements und trägt daher einen 1,6 Liter großen Vierzylinder-Turbomotor unter der Haube, dem rund 295 PS attestiert werden. Die Kraftverteilung zum permanenten Allradantrieb übernimmt ein sequentielles Fünfgang-Getriebe. Trotz hochfestem Überrollkäfig und weiterer Sicherheitseinbauten beträgt das Leergewicht exakt 1.230 Kilogramm, wie es vom Regelwerk als Mindestgewicht vorgeschrieben ist.

Optisch setzt der Fabia R5 klare Punkte. Während die Rohkarosserie und damit auch die grundsätzlichen Designpunkte wie die Gestaltung der Leuchten vom zahmen Serienbruder übernommen werden, zeigen Anbauten wie die Dachhutze zur Cockpitbelüftung oder die verbreiterten Radhäuser deutlich, dass der Wagen im Motorsport zu Hause ist. Wasser- und Ladeluftkühler werden durch größere Öffnungen in der vorderen Schürze besser angeströmt und entlassen ihre heiße Luft durch zwei Öffnungen seitlich in der Motorhaube nach außen. Am Heck mündet das Auspuffendrohr zentral in der Schürze, während ein einstellbarer Dachflügel für Abtrieb auf den engen Sektionen der Rallye-Etappen sorgt.

Erste Testfahrten mit Prototypen des Fabia R5 wurden bereits unternommen, weitere werden über den Winter und im kommenden Frühjahr folgen. Dabei werden die Škoda-Motorsport-Ingenieure maßgeblich durch Jan Kopecký (Meister der Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft), Esapekka Lappi (Rallye Europameister), Freddy Loix und Raimund Baumschlager unterstützt, die sich hinter dem Lenkrad des Fabia R5 abwechseln und ihre Erfahrungswerte anschließend zu Protokoll geben.
 
Škoda strebt die Homologation durch die FIA für Mitte 2015 an. Erste Kundenteams aus aller Welt haben bereits Bestellungen eingereicht und warten nun ungeduldig auf die Fertigstellung des Fabia R5.
 
Quelle: Škoda