Volvo S60 und V60 Polestar - Mit mehr Leistung

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Modellpflege für S60 und V60 Polestar
- neuer 20 Zoll großer Leichtmetallradsatz
- blaue Ziernähte im Leder und Alcantara
- 4-Zylinder-Turbo-Kompressor-Triebwerk
- 367 PS, 470 Nm, 20 kg weniger Gewicht



Volvo gönnt dem performance-orientierten S60 und V60 Polestar eine kleine Modellpflege, die beide Modellableger noch sportlicher werden lässt. Hinzu kommt ein neuer Motor unter der Haube.

Exterieur

Alle sportlichen Karosserie-Anbauteile am S60 Polestar und V60 Polestar entsprechen denen der Vorjahresfahrzeuge, mit Ausnahme der 20 Zoll großen Leichtmetallräder. Fünf Y-förmige Doppelspeichen mit dunkel abgesetztem Bereich in den Vertiefungen verleihen dem Wagen einen neuen Akzent. Für die Karosserie stehen die Farben "Rebel Blue", "Ice White", "Onyx Black" und "Bright Silver" zur Auswahl.

Interieur

Für Fahrer und Beifahrer stehen zwei bequeme Sportsitze mit gutem Seitenhalt bereit, die Passagiere in Reihe zwei sitzen auf der normalen Rückbank der S60-/V60-Modelle. Durch Bezüge in schwarzem Leder und Alcantara sowie auffällige Kontrastnähte in hellem Blau wird das Interieur deutlich aufgewertet. In die Rückenlehnen der Sportsitze ist das Polestar-Logo eingeprägt. Die Dekorleisten tragen Carbon-Look, hinzu kommt ein eigenständiger Wählhebel für das Automatikgetriebe zuzüglich Aluminiumwippen am Lenkrad.

Performance

Anstelle des bislang verwendeten V6-Turbotriebwerks kommt in S60 und V60 Polestar ab jetzt ein Ableger des zwei Liter großen Drive-E-Vierzylindermotors zum Einsatz, der durch einen Turbo und einen Kompressor unter Druck gesetzt wird. Hinzu kommen ein neuer Ventiltrieb, neue Pleuelstangen, eine vergrößerte Frischluftzufuhr und eine Benzinpumpe mit mehr Durchsatz. Dabei wird eine Leistungssteigerung auf 270 kW/367 PS erzielt, was 17 Pferdestärken mehr als vorher entspricht. 470 Newtonmeter Drehmoment in Verbindung mit einem sportlich abgestimmten Achtgang-Automatikgetriebe und dem von BorgWarner entwickelten Allradsystem sorgen für eine Beschleunigungszeit aus dem Stand auf Tempo 100 in 4,7 Sekunden (V60 in 4,8 Sekunden) und auf 200 in 17,2 Sekunden (V60 in 17,4 Sekunden). Maximal erreichen beide Modelle eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Volvo hat es zudem geschafft, das Leergewicht im Vergleich zu den bisherigen Polestar-Modellen um 20 Kilogramm zu senken, wobei sich die Gewichtsverteilung insgesamt um 24 Kilogramm in Richtung Heck verschoben hat. 371 Millimeter große, geschlitzte Bremsscheiben vorn (hinten 302 Millimeter) und eine elektronisch unterstützte Servolenkung runden gemeinsam mit dem straff abgestimmten Sportfahrwerk mit einstellbaren Öhlins Dämpfern das fahrdynamische Paket der beiden Modelle ab.

Preis

Um die jährliche Menge der verkauften Polestar-Modelle von 750 im Jahr 2014 auf 1.500 zu verdoppeln, hat Volvo die Verkaufsmärkte von bislang 13 auf nun 47 Länder erweitert. Somit gelangen der neue S60 Polestar und der neue V60 Polestar auch erstmals auf deutsche Straßen.



Quelle: Volvo