Renntech AMG GT S - Amerikanisches Tuning

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Mercedes-AMG GT S mit Renntech-Tuning
- Aerodynamikpaket mit Spoilern & Flügeln
- diverse Karosserie-Details in Sichtcarbon
- neue Turbos, Luftfilter & Auspuffanlage
- Leistung auf 726 PS & 888 Nm gesteigert

In Europa zählt Renntech bislang noch zu den weniger bekannten Tunern, in Nordamerika hingegen ist die Firma für leistungsstarke Umbauten von Mercedes-Fahrzeugen bekannt. Das neueste Werk basiert auf dem Mercedes-AMG GT S.

Exterieur

Zwar hält sich Renntech mit Worten zum neuen Aerodynamikpaket für den AMG GT S zurück, auf den Pressebildern kann man es jedoch gut erkennen. Vorn wird die Optik der Edition 1 von AMG aufgegriffen und erweitert. Rund um die äußeren Lufteinlässe sorgen Carbon-Luftleitelemente für eine gezieltere Führung des Fahrtwindes. Sie laufen im unteren Bereich in einem großen Frontsplitter mit geschwungenen Enden aus. Auch die Schweller wurden durch Carbon-Elemente erweitert. Am Heck sorgen ein Diffusor und ein auf dem Kofferraumdeckel feststehender, einstellbarer Flügel für Anpressdruck. Die Radhäuser werden von dreiteiligen Leichtmetallrädern ausgefüllt, die wahlweise ein- oder mehrfarbig geordert werden können.

Interieur

Das bereits ab Werk sportlich-luxuriöse Interieur des Mercedes-AMG GT S wird von Renntech in diesem Anlauf nicht verändert. Bei anderen Modellen gab es in der Vergangenheit bereits Komplettumbauten, wahlweise im Rennstil mit Überrollkäfig oder sehr edel mit Leder und Alcantara.

Performance

Renntech stattet den vier Liter großen V8-Biturbomotor von AMG mit neuen, größeren Turboladern in CNC-gefrästen Gehäusen, Luftfilter mit mehr Durchsatz und einer Edelstahl-Abgasanlage inklusive 200-Zellen-Sportkat aus. In Verbindung mit einer Software-Optimierung ergeben sich dadurch deutlich höhere Leistungswerte als in der Serie. Insgesamt stehen nun 534 kW/726 PS und ein maximales Drehmoment in Höhe von 888 Newtonmetern für den Vortrieb zur Verfügung. Zu den Fahrleistungen, die daraus resultieren, wurden keine Angaben gemacht. Eine zweite Leistungsstufe mit rund 850 PS soll noch in diesem Jahr folgen. Der Tuner verbaut zudem ein Sportfahrwerk inklusive Tieferlegung.

Preis

Für die reine Leistungssteigerung ruft Renntech einen Preis von 11.880,- US$ auf. Ob dieser Umbau auch nach Europa kommen wird, steht noch nicht fest.

Quelle: Manhart Racing