Aston Martin V12 Vantage S - 7 manuelle Gänge

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- V12 Vantage S ab jetzt mit Schaltgetriebe
- 7 Vorwärtsgänge, erster Gang als dog leg
- "Sportshift III"-Automatik ohne Aufpreis
- neues Sport-Plus-Paket für außen & innen
- 573 PS starkes V12-Sauger-Triebwerk



Aston Martin kündigte vor kurzem an, in Zukunft weiterhin Sportwagen mit manuellem Getriebe anbieten zu wollen, da diese von der Kundschaft klar gewünscht wären. Nun lässt man den Worten Taten folgen und stattet den V12 Vantage S zur kleinen Modellpflege mit einem Siebengang-Schaltgetriebe aus. Seit dem Wandel vom V12 Vantage zum V12 Vantage S hatte es diesen nur mit einem Automatikgetriebe gegeben. Gleichzeitig wird das neue Sport-Plus-Paket für Exterieur und Interieur angeboten.

Exterieur

Während sich ansonsten optisch an der Karosserie nichts verändert, bringt das Sport-Plus-Paket eine Auswahl von fünf neuen Lackfarben mit, die ohne Aufpreis zudem mit Kontrastelementen versehen werden können. Als Beispiel kann hierbei das Fahrzeug in den Pressebildern dienen, bei dem zum grauen Grundlack gelbe Akzente in Form des "Lippenstifts" rund um den Kühlergrill, der Spiegelkappen, des Schwellerstreifens und des Diffusors gesetzt wurden. Zum Paket gehören außerdem auch 10-Speichen-Leichtmetallräder mit einem Finish in Graphite.

Interieur

Im Sport-Plus-Paket ist eine Auswahl von schwarzem oder grauem Leder enthalten, das im Interieur des V12 Vantage S mit farbigen Streifen auf den Sitzen und Kontrastnähten kombiniert wird. In die Mittelkonsole wird das neue "AMi III"-Infotainmentsystem integriert, das neben Apple CarPlay auch ein besseres Navigationssystem beinhaltet. Durch hochauflösende, schnell ladende Grafiken und weniger Rechenzeit bei der Adresseingabe gelangt der Fahrer insgesamt schneller an sein Ziel - sowohl im virtuellen Menü als auch auf der Straße.

Performance

Das bereits in der Einleitung erwähnte manuelle Getriebe verfügt über sieben Vorwärtsgänge, deren erster unten links zu finden ist - im englischen Sprachgebrauch kennt man dies als "dog leg" in Anlehnung an eine häufig zu beobachtende Beinstellung bei Hunden. Zudem verfügt das Schaltgetriebe über "AMSHIFT", ein automatisches Zwischengas-System beim Herunterschalten, das über Sensoren an der Kardanwelle, dem Gas- und dem Kupplungspedal verfügt. Es ermöglicht auch das Hochschalten unter Vollgas, um die Beschleunigungsunterbrechung so gering wie möglich zu halten. Ohne Aufpreis ist weiterhin das "Sportshift III"-Automatikgetriebe lieferbar. Unter der Haube bleibt es derweil beim bekannten, sechs Liter großen V12-Saugmotor mit 421 kW/573 PS und 620 Newtonmetern Drehmoment. Beide Getriebevarianten sorgen dafür, dass der V12 Vantage S in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 spurten kann und bis zu 330 km/h schnell wird.

Preis

Aston Martin machte keine Angaben zum Grundpreis des neuen Modelljahrgangs des V12 Vantage S. Allerdings wird es die manuelle Variante in den USA lediglich als auf 100 Exemplare limitierte Sonderserie geben. Hierzulande bleibt den Käufern die freie Wahl ohne Limitierung.

Quelle: Aston Martin