Spyker - Neuer Viersitzer steht in Los Angeles

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Spyker erweitert Modellprogramm um SUV
- bereits vor 10 Jahren Studie D12 gezeigt
- V12-Triebwerk aus Europa unter der Haube
- später auch als reiner Elektro-SUV geplant
- Weltpremiere auf Los Angeles Auto Show

In einem Interview mit der britischen Autozeitschrift "Autocar" enthüllte Spyker-Chef Victor R. Muller, dass es auf der Los Angeles Motor Show Mitte November eine Weltpremiere in Form eines neuen Spyker Viersitzers geben wird. Dabei wird es sich um ein besonders leistungsstarkes und luxuriöses SUV handeln. Somit wird die Idee der 2006 erstmals präsentierten Studie D12 Peking-to-Paris doch noch in die Tat umgesetzt (siehe Bildergalerie).

Angetrieben wird der neue Spyker SUV von einem V12-Triebwerk aus europäischer Produktion, wobei Muller den Hersteller noch nicht nennen wollte. Im späteren Verlauf der Serienfertigung soll eine reinelektrische Variante folgen, deren Antrieb in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Elektroflugzeugbauer Volta Volaré erdacht wird, mit dem Spyker eine enge Kooperation pflegt. Laut Muller wird Spyker für den elektrischen SUV jedoch keine Lithium-Ionen-Batterien nutzen, da diese selbst in der aktuellsten Generation immer noch einen Memory-Effekt aufweisen, also nach einer gewissen Zeit immer weniger Kapazität bieten.

Wie bereits beim auf lediglich 50 Exemplare limitierten C8 Preliator, der in Genf präsentiert wurde, wird auch die Produktion des neuen SUVs streng limitiert. Spyker möchte nicht in den Massenmarkt drängen, sondern durch gezielte, individuelle Manufakturproduktion Käufer gewinnen, die auf hohe Handwerksqualität Wert legen.

Quelle: Spyker/Autocar