Lincoln Navigator Concept - Bequem in Reihe drei

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Luxuriöses Riesen-SUV-Konzept von Lincoln
- Design bereits sehr nahe am Serienmodell
- große Flügeltüren gehen nicht in Produktion
- sechs vollwertige Einzelsitze in drei Reihen
- besonderes Kleidungs-Managementsystem



Auf der New York International Auto Show hat Lincoln wieder einmal bewiesen, worauf amerikanische Autofans nach-wie-vor abfahren: Schiere Größe verpackt in luxuriöse Materialien. Der Beweis wurde in Form des neuen Navigator Concept angetreten. Schon seit 1997 ist der Lincoln Navigator ein überaus großer SUV, der wohl auf keinen Automarkt der Welt so gut passt, wie auf den US-amerikanischen. Mit dem nun präsentierten Navigator Concept zeigt Lincoln nach eigenen Angaben das größte und luxuriöseste SUV aller Zeiten. Gleichzeitig wirft die Studie einen Blick auf den kommenden Navigator, der für nächstes Jahr erwartet wird.

Bei der Gestaltung des neuen Navigator Concept ließen sich die Lincoln-Designer durch Luxusyachten und Segelboote inspirieren. Daraus resultiert unter anderem die Lackierung im Farbton "Storm Blue", aber auch die klaren Linien der Karosserie finden hier ihren Ursprung. Diese Linienführung verrät bereits einiges über das Aussehen des kommenden Navigator, dessen Design Elemente des gerade vorgestellten Continental aufgreift. Ebenso wie die nach oben öffnenden Türen im Stil von Möwenschwingen. Diese umfassen den kompletten Bereich, der beim späteren Serienfahrzeug der vorderen und hinteren Tür zur Verfügung stehen wird und reichen zudem weit ins Dach. Sobald sie öffnen, entfaltet sich zum leichteren Einstieg auf jeder Seite eine dreiteilige Treppe mit Beleuchtung, damit auch nachts kein Passagier danebentritt.

Auch das Leder im Interieur zeigt sich in hellem Blau und überzieht dabei sechs von Lincoln patentierte Einzelsitze, die jeweils über eine elektrische 30-Wege-Verstellung verfügen. Ein hochwertiges, speziell auf den Innenraum abgestimmtes Audiosystem versorgt alle Passagiere mit Musik in Konzerthausqualität. An den Kopfstützen der vorderen und mittleren Sitzreihe befinden sich jeweils Monitore für die dahinter sitzenden Mitfahrer, auf denen Spiele gespielt, Filme geschaut oder im Internet gesurft werden kann. Durch einen WLAN-Hotspot können zudem Musikdateien und andere Inhalte der mitgebrachten Smartphones und Tablets untereinander verschickt werden. Für den Fahrer gibt es ein Informationsdisplay für alle fahrzeugrelevanten Daten hinter dem Lenkrad und ein weiteres großes Zentraldisplay am Armaturenbrett für alle weiteren Entertainment- und Komfortfunktionen. Hinter den drei Sitzreihen wird das Interieur durch eine Trennwand zum Kofferraum unterbrochen, auf deren Rückseite sich ein einzigartiges Kleidungs-Managementsystem verbirgt. Hier können Kleidungsstücke für einen schnellen Wechsel untergebracht werden, beispielsweise wenn man nach dem Tag im Büro möglichst fix auf sein Boot oder zur Golf-Runde möchte. Auch Accessoires wie Sonnenbrillen und Uhren finden hier ihren Platz.

Angetrieben wird die Konzeptstudie durch einen 3,5 Liter großen V6-Biturbomotor mit mehr als 400 PS. Intelligente neue Fahrer-Assistenzsysteme sorgen dafür, dass der Wagen auch unter widrigsten Wetterbedingungen und schlechten Straßenoberflächen gut fahrbar bleibt und sein Ziel sicher erreicht. Hierzu zählen ein Pre-Collision Assist mit Fußgängererkennung, eine 360-Grad-Rundumsicht durch Kameras, ein erweiterter Parkassistent, der das Fahrzeug in enge Lücken hinein- und herausfährt sowie ein Spurhalte-Assistent. Der Fahrer kann verschiedene Fahrmodi anwählen, die Einfluss auf das Fahrwerk, die Lenkung und die Geräuschentwicklung der Abgasanlage nehmen. Passend zum Modus wird eine entsprechende Animation auf dem Zentraldisplay abgespielt.

Quelle: Lincoln