Irmscher Adam S Concept - Wilde Hausfarben

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Studie auf Basis des Adam S aufgebaut
- deutlich verbreiterte Kotflügel rundum
- an die Breite angepasste, neue Schürzen
- Retro-Optik mit Ledersportsitzen innen
- Leistungssteigerung auf 170 PS folgt

 
Wenn es einen Traditionstuner für Opel-Fahrzeuge gibt, dann ist das in der heutigen Zeit wohl zweifelsfrei Irmscher. Neben optischen Umbauten kümmert man sich hier stets auch um größere oder kleinere Leistungssteigerungen für die aktuellen Rüsselsheimer. Momentan steht dabei der kleine Lifestyle-Flitzer Adam im Mittelpunkt, für den das komplette Portfolio angeboten werden soll. Um diese Teile im Vorfeld testen zu können, bauen die Remshaldener Experten aktuell eine Konzeptstudie auf Basis eines Adam S auf.

Optisch orientiert sich die Studie an jenem Ascona A, der in den 1970er Jahren unter anderem von Walter Röhrl über die weltweiten Rallyepisten pilotiert wurde. Irmscher übernahm die Hausfarben Gelb und Grün. Zudem erhält der Adam S deutliche Kotflügelverbreiterungen und sportlichere Schürzen, die an die breitere Optik angepasst wurden. Hinzu kommen 19 Zoll große und 8 Zoll breite Räder im "Turbo Star Exclusiv"-Design.

Bilder vom Interieur zeigte Irmscher bislang noch nicht, spricht aber im Pressetext von einem "Retro-Look" mit Ledersportsitzen. In die Fußmatten wurde ein modernisiertes Irmscher-Logo eingestickt. Zusätzlich entwickelt der Tuningbetrieb aktuell eine Leistungssteigerung, die den Adam S auf 170 PS bringt. Diese soll dann auch Endkunden angeboten werden. Ob auch der Bodykit ins offizielle Tuningprogramm aufgenommen wird, steht noch nicht fest.

Quelle: Irmscher