Aston Martin V8 Vantage GTE - Besondere Logos

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Aston Martin Werksteam mit Sonderlogos
- für jeden Lauf der WEC eigens lackiert
- aufwändige Handarbeit für jedes Logo
- Bemalung durch Juwelier-Spezialisten
- erste Version in Silverstone schon genutzt

 
Für die neue Saison der FIA World Endurance Championship (WEC) hat sich Aston Martin ein besonderes Detail an den in der GT Pro und GT Am Kategorie eingesetzten V8 Vantage GTE einfallen lassen. Dieses Detail wird jedoch vermutlich von den meisten Fans gar nicht wahrgenommen, da es von der Tribüne aus oder vor dem Fernseher sitzend kaum zu erkennen ist. Die Briten haben für jeden Saisonlauf eigenständig gestaltete Logos in den Farben der jeweiligen Landesflagge erstellen lassen.

Dies war nicht zuletzt dadurch möglich, dass die Logos von Aston Martin bei allen Straßen- und Rennfahrzeugen bis heute in Handarbeit entstehen. Dabei wird ein passend zugeschnittenes Blech unter einer klassischen Stanze in Form gebracht. Anschließend wird das Ergebnis erhitzt, um es zu härten und dann von Hand ausgesägt und geschliffen. Anschließend erfolgt ebenfalls in Handarbeit die Bemalung. Dieser Fertigungsschritt erfolgte im berühmten Juwelier-Viertel von Birmingham bei Vaughtons. Nach dem Farbauftrag in verschiedenen Schichten und der Trocknung im Ofen werden die erhöhten Bereiche des Emaille-Blechs an einer Schleifmaschine wieder freigelegt, wodurch sich die Unterteilungen der Flügel und der Aston Martin Schriftzug zwischen den Farben ergeben. Abschließend erfolgt eine Glanzpolitur.

Beim Saisonstart am gestrigen Sonntag in Silverstone trugen die drei vom Werk eingesetzten V8 Vantage GTE Logos in den Farben des britischen Union Jack. Am 7. Mai geht es mit den belgischen Landesfarben bei den 6 Stunden von Spa weiter, anschließend folgt am 18. und 19. Juni der Saisonhöhepunkt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, wo die Logos der Werksfahrzeuge die französische Tricolore anzeigen. Über Stationen in Deutschland (6 Stunden am Nürburgring, 24. Juli), Mexiko (6 Stunden von Mexiko, 3. September), USA (6 Stunden auf dem Circuit of the Americas, 17. September), Japan (6 Stunden von Fuji, 16. Oktober) und China (6 Stunden von Shanghai, 6. November) geht es zum letzten Lauf des Jahres am 19. November bei den 6 Stunden von Bahrain - jeweils mit passend bemalten Wing-Logos an den Werksrennwagen von Aston Martin.

Im folgenden Video kann man die Entstehung der Logos im Schnelldurchlauf ansehen:


Quelle: Aston Martin