Jaguar F-Type Project 7 - 10 Stück für Australien

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- 10 von 250 F-Type Project 7 für Australien
- 3 in Ultrablue und 7 in British Racing Green
- Design an legendären D-Type angelehnt
- 575 PS starkes V8-Kompressortriebwerk
- in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf 100

 
Bereits 2014 debütierte die Serienversion des Jaguar F-Type Project 7, der in der hauseigenen Special Vehicle Operations Abteilung (SVO) entwickelt wurde. Erste Auslieferungen an Kunden erfolgten jedoch erst ab Ende 2015. Insgesamt wird Jaguar lediglich 250 Exemplare fertigen. Zehn davon haben nun den Weg nach Australien gefunden und stehen dort zu einem Grundpreis von 339.610,- AUD (rund 234.285,- €) bereit.

Obwohl der Wagen offiziell in den Farben "Caldera Red", "Ultimate Black", "Glacier White", "Ultra Blue" und "British Racing Green" angeboten wurde, sind lediglich drei blaue und sieben grüne Fahrzeuge in Australien gelandet - alle jedoch mit dem optionalen Rennstreifen. Dieser erinnert wie die Finne hinter dem Fahrersitz gezielt an den legendären Jaguar D-Type, der in den 1950er Jahren unter anderem mit dem Rennteam Ecurie Ecosse sehr erfolgreich unterwegs war und dreimal in Folge das 24-Stunden-Rennen in Le Mans gewann.

Angetrieben wird der F-Type Project 7 vom bekannten, fünf Liter großen V8-Kompressortriebwerk, das hier bereits weit vor der Einführung des neuen F-Type SVR 423 kW/575 PS auf die Kurbelwelle stemmte. Hinzu kommen 700 Newtonmeter Drehmoment, die über eine Achtgang-Automatik auf die Hinterräder gelangen und den kompromisslos offenen Sportwagen (es gibt nur ein rudimentäres Notverdeck) in 3,9 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Ab Werk sorgen vorn 397 und hinten 380 Millimeter große Carbon-Keramik-Bremsscheiben mit Sechskolben-Sätteln vorn und vier Kolben pro Sattel hinten für die Verzögerung.

Quelle: Jaguar Australia