Exklusiv: Mercedes-AMG GT R Prototyp

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Sportlichere Variante des Mercedes-AMG GT
- Premiere für Goodwood FoS angekündigt
- optische Anleihen vom AMG GT3-Rennwagen
- wahrscheinlich mit Panamericana-Kühlergrill
- 560 bis 590 PS, vermutlich rund 750 Nm

 
Bereits seit einigen Monaten rollen Prototypen der kommenden, noch sportlicheren Variante des Mercedes-AMG GT durch die Lande. Kürzlich erwischte unser Erlkönigjäger erneut einige davon rund um den Nürburgring, wo letzte Abstimmungsfahrten durchgeführt werden. Wenn die bisherigen Gerüchte stimmen, soll die Produktionsversion des Wagens voraussichtlich im Rahmen des Goodwood Festival of Speed präsentiert werden und auf den Namen GT R hören.

Mercedes-Fans könnten sich nun fragen, warum der sportlichere Ableger des AMG GT nicht einfach den Beinamen "Black Series" erhält. Laut AMG-Chef Tobias Moers ist für den GT tatsächlich auch eine "Black Series"-Version in Vorbereitung, allerdings zusätzlich zu diesem hier gesehenen Fahrzeug und erst zum Ende der Produktion. Der GT R dient ein wenig als Straßenversion des in diesem Jahr erstmals im internationalen GT3-Rennsport eingesetzten AMG GT3.

Hierzu erhält der neue AMG GT R diverse optische Akzente des Rennfahrzeugs in straßentauglicher Ausführung. Dazu zählen die größeren Lufteinlässe in der Frontschürze, eine ausgeprägte Frontspoilerlippe, ein Diffusor mit mittig angeordnetem Auspuffendrohr und ein Carbon-Heckflügel. Vorn kommt aller Voraussicht nach ein "Panamericana"-Kühlergrill zum Einsatz, der optisch an die Rennfahrzeuge vom Typ 300 SL (W194) erinnern soll und in vergleichbarer Form auch den AMG GT3 ziert. Er zeichnet sich durch senkrechte, mittig leicht vorstehende Chromstreben aus, auf denen zentral der große Mercedes-Stern angebracht wird.

Im Gegensatz zum GT3-Rennfahrzeug werkelt unter der Haube nicht der alte V8-Saugmotor mit 6,2 Litern Hubraum, sondern eine leistungsgesteigerte Version des neuen V8-Biturbotriebwerks mit vier Litern Hubraum aus dem AMG GT. Auf dem Datenblatt wird wahrscheinlich eine PS-Zahl im Bereich zwischen 560 und 590 PS stehen, während das Drehmoment auf rund 750 Newtonmeter klettern dürfte. Dass damit beeindruckende Fahrleistungen einhergehen, kann man sich vorstellen.

Quelle: ThomasSPhotos