Spofec Wraith Overdose - Limitierter Breitbau

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Deutlich verbreiterter Rolls-Royce Wraith
- vorn sieben, hinten 13 Zentimeter mehr
- Optik durch Vittorio Strosek entwickelt
- V12-Biturbomotor mit  717 PS & 986 Nm
- auf lediglich acht Stück weltweit limitiert

 
Nachdem Spofec, Tochterfirma von Novitec und auf die aktuellen Rolls-Royce-Modelle spezialisiert, im vergangenen Jahr ein Umbaukit für das Wraith Coupé präsentiert hatte, erwartete eigentlich kaum jemand einen weiteren Umbau auf gleicher Basis. Doch nun drehen die Stettener alle Regler auf 11 und verpassen dem Wraith den Overdose-Breitbau. Der Tunername ist übrigens die Abkürzung für die begehrte Rolls-Royce-Kühlerfigur "SPirit OF ECstacy".

Exterieur - Vorn sieben und hinten 13 Zentimeter verbreitert

Bei der Gestaltung des Wraith Overdose erhielten die Spofec-Mannen Unterstützung vom legendären Tuningdesigner Vittorio Strosek, der mit seiner eigenen Firma in den 80er und 90er Jahren des zurückliegenden Jahrhunderts weltweit bekannt war. Dem Wraith verpasste er vorn und hinten deutlich verbreiterte Kotflügel inklusive Aufsätzen für die hintere Seitenwand, die zu einer Gesamtbreite von 2,08 Metern führen - 13 Zentimeter mehr als in der Serie. Vorn sorgen die komplett neuen Kotflügel für sieben Zentimeter mehr Breite. Sie verfügen zudem über Luftauslässe in Richtung der Türen, um den Überdruck im Radhaus zu verringern. Alle neuen Anbauteile inklusive der sportlich gestalteten Schürzen und Schwellerverkleidungen sowie der Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel bestehen aus Kohlefaser und werden passgenau für den Rolls-Royce gefertigt. Den Platz in den breiteren Radhäusern nehmen 22 Zoll große "SP1"-Leichtmetallräder mit 265/35er (vorn) und 295/30er (hinten) Pneus ein, die in allen denkbaren Lackfarben erhältlich sind.

Interieur - Umfangreiche Umbauten in hauseigener Sattlerei möglich

Für die Individualisierung des Interieurs beim Spofec Wraith Overdose setzen nur die Geldbörse und die Vorstellungskraft des Bestellers sowie einige wenige Zulassungsvorschriften Grenzen. So kann auf Wunsch die werksseitige Lederausstattung gegen eigenständig farblich zusammengestellte Ensembles aus Leder und Alcantara getauscht werden, während für die Zierleisten neben Holz auch Sichtcarbon in unterschiedlichen Einfärbungen erhältlich ist.

Performance - 717 PS und 986 Nm Drehmoment sorgen für den Vortrieb

Wie bereits beim normal breiten Wraith steigert Spofec auch beim breiten Overdose die Leistung des V12-Biturbotriebwerks mittels des "N-Tronic"-Steuergerätemoduls auf 527 kW/717 PS. Zudem stemmen 986 Newtonmeter Drehmoment ihre Kraft über die Kurbelwelle ins Achtgang-Automatikgetriebe, um das Luxuscoupé in nur 4,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 zu beschleunigen. Aus Rücksicht auf die Reifen bleibt die elektronische Limitierung auf 250 km/h Höchstgeschwindigkeit bestehen. Für angemessene Verzögerungswerte sorgt eine Carbon-Keramik-Bremsanlage, während der Edelstahl-Klappenauspuff für die akustische Untermalung zuständig ist und zudem fünf Kilogramm gegenüber dem Serienbauteil einspart. Bis zu einer Geschwindigkeit von 140 km/h senkt ein Zusatzmodul an der Luftfederung den Wagen um 40 Millimeter ab, bei höherem Tempo kehrt er in die Ausgangshöhe zurück.

Preis

Spofec wird lediglich acht Exemplare des Wraith Overdose aufbauen. Zum Grundpreis gibt es bislang keine Angaben.

Quelle: Spofec