Pagani Huayra Pearl - Exklusives Einzelstück

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Einzigartiges Huayra-Unikat namens Pearl
- blaues und schwarzes Sichtcarbon außen
- umfassendes, neues Aerodynamikpaket
- innen in weißem Leder mit blauen Nähten
- keine Angaben zu den technischen Daten

 
Vor einiger Zeit kündigte Pagani mit einem kurzen Video ein neues Huayra-Einzelstück für den Sportwagenhändler Refined Marques an (wir berichteten). Nun ist das Unikat fertig und hört auf den Beinamen Pearl. Kurz vor der Übergabe an den neuen stolzen Besitzer ließ Pagani noch einige Bilder und ein kurzes Video erstellen, um die Besonderheiten ins rechte Licht zu rücken.

Exterieur - Einzigartiges Aerodynamik-Paket

Für den neuen Besitzer des Huayra Pearl entwickelte Horacio Pagani eigens ein eigenständiges Aerodynamikpaket, das sowohl neue Elemente als auch Bestandteile bereits bekannter Huayra-Entwicklungen aufgreift. So sind die Schwellerverkleidungen mit zusätzlichen Luftleitfinnen vor den Hinterrädern in ähnlicher Form bereits beim Huayra Dinastia zum Einsatz gekommen, während der größere Frontspoiler nebst dem Diffusor am Heck dem auf dem Genfer Autosalon präsentierten Pacchetto Tempesta entstammen. Neu sind hingegen die auf der Motorhaube hinter der Passagierkabine angebrachte Dachlufthutze und der zweigeteilte Heckflügel, der optisch ein wenig an den legendären Zonda S erinnert. Er ist nicht ganz am Ende der Heckpartie verbaut, vermutlich um nicht mit den ausfahrbaren Flaps zu kollidieren, die der Pearl vom normalen Huayra übernimmt. Auch die zusätzlichen Luftauslässe vor der Windschutzscheibe gab es so bislang bei keinem Huayra. Farblich präsentiert sich der Pearl in blau eingefärbtem Sichtcarbon, wobei Frontspoiler, Dachbereich und Heckschürze in normalem Sichtcarbon gehalten sind.

Interieur - Leder, Sichtcarbon und Aluminium

Innen zeigt sich der Pagani Huayra Pearl in weißem Leder mit blauen Kontrastnähten und jeder Menge Sichtcarbon und aus dem vollen gefrästen Aluminiumteilen. Änderungen im Vergleich zum normalen Huayra gibt es dabei nicht. Auch die frei farblich abstimmbare Ambiente- und Instrumentenbeleuchtung fand ihren Weg in das Einzelstück. Die Oberseite des Armaturenbretts ist mit blauem Leder bezogen worden, um einen optischen Kontrast zu setzen.

Performance - Keine genauen Angaben

Zu den technischen Daten des Huayra Pearl machte Pagani leider keine genaueren Angaben. Hinter den Passagieren kommt zweifelsfrei der von AMG zugelieferte V12-Biturbomotor mit sechs Litern Hubraum zum Einsatz. Ob dieser jedoch wie im normalen Huayra auf 730 PS abgestimmt wurde oder die Leistungswerte des BC mit 789 PS erreicht oder gar als Sonderversion irgendwo dazwischen zu finden ist, bleibt erst einmal geheim.

Preis

Auch der Kaufpreis des Huayra Pearl wurde weder von Pagani noch vom beteiligten Händler Refined Marques genannt. Man darf jedoch von über 1,5 Millionen Euro ausgehen, wenn man die bekannt gewordenen Preise der früheren Zonda-Sondermodelle ins Kalkül zieht.



Quelle: Pagani