Rolls-Royce Phantom Zenith - Bereits ausverkauft

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Die letzten 50 Coupé und Drophead Coupé
- drei edle Farbvarianten mit Kristall-Klarlack
- besonderer Picknicksitz in der Heckklappe
- Laser-Karten-Gravuren in den Armlehnen
- alle Exemplare binnen 3 Monaten verkauft

 
Bereits im Vorfeld des Genfer Autosalons kündigte Rolls-Royce als finale Sonderserie von Phantom Coupé und Phantom Drophead Coupé den limitierten Zenith an. Nun gibt es endlich erste Bilder der drei zur Wahl stehenden Varianten.

Exterieur - Drei edle Farbvarianten

Mit dem Zenith möchte Rolls.Royce ein letztes Mal auf Basis der auslaufenden Phantom-Generation die weitreichenden Möglichkeiten der Individualisierungen aus der Bespoke Abteilung aufzeigen. Dies beginnt an der Karosserie und endet bei kleinsten Details im Innenraum. Sehr speziell ist der Picknicksitz in der zweigeteilten Heckklappe mit integrierten Halterungen für Champagner-Flasche und -Gläser. Farblich wurden von Rolls-Royce drei Varianten anhand von klassischen Vorbildern erstellt. So orientiert sich die einfarbig in Madeira Red lackierte Version ebenso an einem 1930er Phantom II wie die zweifarbig in Arctic White und Jubilee Silver lackierte Farbvariante. Mehr Kontrast für den Betrachter bietet die von einem Phantom II Continental inspirierte Spielart in Midnight Blue und Arctic White. Alle erhalten einen neu entwickelten Kristall-Klarlack mit glasartiger Oberflächenbeschaffenheit. Am Fuß der Kühlerfigur 'Spirit of Ecstasy' wird der Schriftzug "Zenith" eingraviert.

Interieur - Aufwändige Lasergravuren in den Armlehnen

Passend zur Champagner-Picknickhalterung in der Heckklappe verbirgt sich im Kofferraum ein Kühlfach mit Platz für zwei handelsübliche Champagnerflaschen und acht edle Kristallgläser. Optional können Kunden den bekannten, besonders edlen Picknick-Koffer passend zum Interieur der Zenith Edition ordern. Dieses erhält spezielle Lasergravuren in den Metallvorderseiten der Armlehnen an den Türen, die beim Drophead Coupé an der rechten Tür den Kartenausschnitt rund um die Villa d'Este am Comer See zeigen, wo die Konzeptstudie 100EX präsentiert wurde zeigt, während beim Coupé der Genfer See gezeigt wird, da die Studie 101EX auf dem Genfer Salon gezeigt wurde. An der linken Tür ist jeweils die Topographie rund um den Rolls-Royce-Firmensitz in Goodwood zu sehen.
Zentral am Armaturenbrett befindet sich im ausfahrbaren Staufach eine herausnehmbare Aluminiumschachtel, in deren polierten Deckel die individuelle Fahrgestellnummer des jeweiligen Wagens und die Koordinaten des Werks in Goodwood eingraviert sind. Es beinhaltet einen kleinen Teil der Produktionsstraße des Phantom und macht den Wagen damit zu einem noch größeren Sammlerstück. Die Rundinstrumente hinter dem Lenkrad tragen gebürsteten Stahl, wobei die Power- und Tank-Anzeige schwarz eloxiert wurden. Rundherum tragen die Dekorleisten verschiedenfarbige Metallfolien - je nach gewählter Farbversion des Zenith.
Da sowohl das Drophead Coupé als auch das Coupé des Phantom hauptsächlich Selbstfahrer angesprochen haben, unterstreicht Rolls-Royce beim Zenith die Unterschiede zwischen Vordersitzen und Fond durch unterschiedliche Lederfarben. Bei den Coupé-Versionen kommt zudem ein besonders gestalteter LED-Sternenhimmel über den Köpfen der Passagiere zum Einsatz. Der Mitteltunnel entstammt der Aviator Collection des Phantom Coupé und beinhaltet vor der Mittelkonsole aus Aluminium gefräste Cupholder

Performance - V12-Saugmotor mit 460 PS und 720 Nm

  Phantom Drophead Coupé & Coupé
Motor V12-Saugmotor
Hubraum 6.749 ccm
Leistung 338 kW/460 PS
Drehmoment 720 Newtonmeter
0-100 km/h 5,8 Sekunden
Vmax 240 km/h (DC) / 250 km/h (Coupé)
Getriebe Achtgang-Automatik
Leergewicht (DIN) 2.630 kg

Preis - Alle Exemplare bereits ausverkauft

Lediglich 50 Exemplare der Zenith Edition wurden von Rolls-Royce angekündigt. Binnen rund drei Monaten wurden alle Fahrzeuge vorbestellt. Damit endet die Produktion dieser beiden Karosserievarianten, die nach jetzigem Kenntnisstand auf Basis des neuen Phantom nicht neu aufgelegt werden sollen. Auch die Bestellbücher der Phantom Limousine der aktuellen Generation werden in Kürze geschlossen.

Quelle: Rolls-Royce