Volvo Concept 40 - Zwei kompakte Studien

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Ausblick auf die neue 40er Volvo-Baureihe
- 40.1 kündigt kommenden SUV XC40 an
- der neue S40 durch 40.2 vorweggenommen
- CMA-Plattform für verschiedene Antriebe
- reine Elektroversion und Hybrid geplant

 
Mit gleich zwei Konzeptstudien erlaubt Volvo einen Ausblick auf die kommende 40er Modellreihe, deren erster Ableger bereits im nächsten Jahr zu den Händlern gelangen soll. Die Schweden starten damit eine globale Kleinwagenstrategie für die kommenden vier Jahre im Segment der Premium-Kompaktfahrzeuge.

Anhand des Concept 40.1 und Concept 40.2 zeigt sich dabei bereits jetzt die Weiterentwicklung des aktuellen Volvo-Hausdesigns, das mit den neuen 90er Modellen eingeführt wurde. Der 40.1 erhielt einige Anbauteile, die ihn optisch in die SUV-Richtung bringen und somit wohl ein Vorgeschmack auf den kommenden XC40 darstellen. Daneben steht mit dem 40.2 ein Konzeptfahrzeug mit Schrägheck und großer Kofferraumklappe, der in Serienumsetzung vermutlich zum neuen S40 wird. In den Scheinwerfern finden sich als durchgehendes Designelement aller Modelle die Tagfahr-LEDs in der Form von Thors Hammer.

Die neuen 40er Modelle sollen im Kompaktsegment neue Maßstäbe für Konnektivität, autonomes Fahren und Elektrifizierung setzen. Basierend auf der neuen CMA-Plattform (Compact Modular Architecture) sind sowohl klassische Motoren als auch Hybrid- und reine Elektroantriebe möglich. Diese wurden anhand von verschiedenen Chassis-Fotos schon einmal visualisiert. Volvo plant bis 2025 bis zu eine Million reine Elektrofahrzeuge zu produzieren.

Quelle: Volvo