TVR - Erster Blick auf Motor und Chassis

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Computergrafik erlaubt erstmals Einblicke
- iStream-Chassisfertigung von Gordon Murray
- doppelte Dreiecksquerlenker vorn und hinten
- in die Karosserie integrierter Überrollschutz
- über 400 PS starkes Cosworth-V8-Triebwerk

 
Wenn die wiederbelebte britische Sportwagenmarke TVR ihre Produktoffensive ab dem kommenden Jahr ähnlich ernst nimmt, wie die Vorankündigungen des ersten neuen Modells durch Teaser-Bilder, muss man sich um Fahrleistungen wohl keine besonderen Sorgen machen. Am Wochenende erschienen die nächsten zwei Computergrafiken, von denen eine erstmals einen Blick auf das eigens entwickelte Kohlefaser-Chassis und den bei Cosworth in Auftrag gegebenen Motor ermöglicht.

Der Kleinserienhersteller sorgt bereits im Vorfeld der Fahrzeugpräsentation durch die eingegangenen Kooperationen für Schlagzeilen. So wird das Monocoque-Chassis im von Gordon Murray patentierten iStream-Verfahren aus Carbon gefertigt. Murray ist Autofans als Designer des legendären McLaren F1 bekannt.
An die Grundzelle sind vorn Träger für den Motor und die doppelten Dreiecksquerlenker der Vorderradaufhängung angebracht. Im Heck schließt sich eine Crashbox an, die ebenfalls die hinteren Dreiecksquerlenker hält und zudem den Tank aufnimmt. In den Windschutzscheibenrahmen ist ein Überrollschutz integriert, der hinter den Passagieren durch einen Überrollbügel ergänzt wird. Insgesamt soll das Carbon-Chassis dem wahrscheinlich "Griffith" getauften Sportwagen zu einem Leergewicht von rund 1.150 Kilogramm verhelfen.

Auf den Motorenprüfständen bei Cosworth rumort aktuell ein V8-Triebwerk, das speziell für TVR entwickelt wird. Technische Daten sind bislang noch nicht erhältlich, TVR-Chef Les Edgar sprach kürzlich lediglich von "mehr als 400 PS" ohne Turboaufladung. Mit dieser Leistung soll der neue Sportwagen in weniger als vier Sekunden über die Tempo-100-Markierung spurten. Erste Fahrzeuge rollen ab kommendem Jahr aus einer neuen Manufaktur im walisischen Örtchen Ebbw Vale.

Die ersten 500 Exemplare sollen laut britischen Medien einer "Launch Edition" mit besonders guter Ausstattung angehören, deren Preis unter 100.000,- £ (rund 129.730,- €) liegen soll. Dennoch ein beträchtlicher Aufpreis, wenn man bedenkt, dass die Grundversion des neuen TVR laut Firmenangaben bei rund 65.000,- £ (rund 84.325,- €) startet. Trotzdem sind bereits mehr als 400 Vorbestellungen eingegangen.

Interessanterweise brachte TVR Anfang des Monats einen Prototyp des neuen Sportwagens mit zur London Motor Show, ließ jedoch während der gesamten Messe ein Tuch über der Karosserie liegen, sodass nur die Silhouette zu erahnen war. Erst im Sommer sollen wirkliche Bilder veröffentlicht werden, während die Vorbesteller auf exklusiven Events erstmals im Wagen Platz nehmen dürfen.
 
Quelle: TVR