Nissan GT-R Nismo - Mehr Abtrieb und Dynamik

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Modifizierte Frontschürze mit neuen Spoilern
- größere Lufteinlässe für verbesserte Kühlung
- neues Armaturenbrett mit weniger Schaltern
- überarbeitetes Fahrwerk für mehr Dynamik
- weiterhin 600 PS starker V6-Biturbomotor

 
Nachdem Nissan vor einigen Monaten eine Modellpflege des GT-R präsentierte, folgt nun zum 24-Stunden-Rennen am Nürburgring auch die Nismo-Variante in aufgefrischtem Ornat. Dabei ging es gezielt um optische, aerodynamische und fahrdynamische Verbesserungen sowie einen klarer gegliederten Innenraum. Die Premiere in Nürburg macht dabei durchaus Sinn, immerhin erfolgte hier die Feinabstimmung des Sportwagens.

Exterieur - Modifizierte Frontschürze für mehr Abtrieb

Wie auch der normale GT-R erhält der GT-R Nismo zum neuen Modelljahrgang eine neu gestaltete Frontpartie. Der typische "V-Motion"-Kühlergrill zeigt sich vergrößert und wird durch dunklen Chrom stärker als bislang betont. Er sitzt in einer aus Kohlefaser gefertigten Frontschürze mit neuen Frontspoilerlippen, die den Abtrieb an der Vorderachse erhöhen. Verstärkungen in der Motorhaube verhindern bei hohen Geschwindigkeiten Verformungen. Für die Karosserie stehen fünf Lackfarben zur Auswahl.

Interieur - Neues Armaturenbrett, weniger Knöpfe

Innen profitiert der GT-R Nismo vom neuen Armaturenbrett des normalen GT-R. Damit kommt auch hier die neue Mittelkonsole aus Kohlefaser zum Einsatz, in der sich ein zentraler, acht Zoll großer Touchscreen-Bildschirm für Audio- und Navigationssystem mit neuer Menüstruktur befindet. Durch diese Integration reduziert sich die Anzahl der Bedienknöpfe von 27 auf 11, was die Ergonomie und den Komfort spürbar verbessert. Das Lenkrad und die Mittelarmlehne erhalten Bezüge aus Alcantara, während die exklusiven Recaro-Carbon-Schalensitze mit schwarzem Leder und roten Alcantara-Einlegern bezogen sind.

Performance - 600 PS starker V6-Biturbomotor

Das bekannte, 3,8 Liter große V6-Biturbo-Triebwerk mit dem internen Kürzel VR38DETT im Nissan GT-R Nismo leistet weiterhin 441 kW/600 PS und bringt es auf ein maximales Drehmoment in Höhe von 652 Newtonmetern. Diese Leistung resultiert aus den beiden aus dem GT3-Rennsport stammenden Turbolader und gelangt über ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe auf den hecklastig konfigurierten Allradantrieb. Für verbesserte Fahrdynamikwerte wurden Federn, Dämpfer und Stabilisatoren neu abgestimmt. In Verbindung mit dem erhöhten Abtrieb ergibt sich ein deutlich optimiertes Handling. Nissan verspricht zwei Prozent bessere Kurveneigenschaften und Slalomzeiten.

Preis

Den Grundpreis des modifizierten GT-R Nismo gab Nissan noch nicht bekannt.

Quelle: Nissan