Peugeot L500 R Hybrid Concept - Indy-Jubiläum

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Hommage an die Indy-Siege von 1913 - '19
- leistungsstarker Hybridantrieb mit 500 PS
- futuristisches Design in Blau, Rot & Schwarz
- Holografiedisplays der zweiten Generation
- Monocoque-Fahrerkapsel für mehr Sicherheit

 
Heute, am 30. Mai, vor exakt 100 Jahren gelang Peugeot etwas, was heute a) kaum noch jemand weiß und b) kaum jemand der französischen Marke zutrauen würde: Man gewann mit dem L45 genannten Rennwagen das Indy 500. Dabei erreichte man eine für die damalige Zeit sensationelle Durchschnittsgeschwindigkeit von 135,187 km/h -  besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die Rennstrecke von Indianapolis damals noch komplett aus roten Backsteinen bestand. Asphaltiert wurde sie erst zwischen 1936 und 1941. Peugeot gewann übrigens auch die Indy-Rennen 1913 und nach dem Ersten Weltkrieg 1919.

Warum genau der Sieg 1916 so besonders für Peugeot ist, verraten die Franzosen nicht. Allerdings muss es irgendeinen Grund geben, der dafür gesprochen hat, dem Peugeot L45 ein besonderes automobiles Denkmal zu setzen. Denn genau das präsentierte die Marke mit dem Löwen im Logo in Form des L500 R Hybrid Concept.
Allerdings sind außer der groben Farbgebung und dem Aufbau als Einsitzer keine wirklichen Gemeinsamkeiten zwischen dem historischen Vorbild und der Hommage auszumachen.

Die restliche Optik könnte sich gut ins neue Computerspiel Gran Turismo Sport für die PlayStation 4 einsortieren, wo auch weitere derartige Studien unter dem Titel "Vision Gran Turismo" versammelt sind. Stattdessen soll der L500 R Hybrid einen Blick in die Zukunft des Rennsports werfen. Hierzu verbaute Peugeot den Bereich rund um den Fahrer als individuelle Kapsel innerhalb der Karosserie inklusive nach oben aufklappender Glaskuppel. Diese Kapsel kann im Falle eines Unfalls als ganzes geborgen werden, um Verletzungen des Fahrers beim Bergen zu verringern.

Innerhalb der Cockpit-Kapsel befinden sich ein Rennschalensitz mit rotem Bezug, ein kleines Rennsportlenkrad und interaktive Anzeigen. Diese werden auf zwei holografischen Displays angezeigt und stellen die Weiterentwicklung von Peugeots iCockpit dar. Von hier aus lassen sich die fahrdynamischen Vorzüge der nur einen Meter hohen und einen Tonne schweren Konstruktion bestens ausloten. Über ein Virtual-Reality-Headset können zudem virtuelle Copiloten die Fahrten mit genießen.
 
In Zusammenarbeit mit Peugeot Sport entstand für die außergewöhnliche Konzeptstudie ein insgesamt 500 PS starker Hybridantrieb mit 730 Newtonmetern Drehmoment. Dieser besteht aus einem 270 PS starken Benziner und zwei Elektromotoren, von denen einer die Vorder- und einer die Hinterachse antreibt. Damit soll der L500 R nach nur 2,5 Sekunden Tempo 100 erreichen und einen Kilometer in 19 Sekunden zurücklegen.
 
Quelle: Peugeot