Ford GT - Lego-Modelle kommen nach Le Mans

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Ford und Lego erstellten zwei GT-Miniaturen
- maßstabsgerecht in 1:3 aus Lego gebaut
- dreiwöchige Arbeit, 30-40.000 Bausteine
- fast 40 kg schwere Modelle in Le Mans
- vier neue Ford GT beim 24h Rennen dabei

 
In Kooperation mit dem Ford-Werksrennteam hat Lego zwei besondere Nachbauten erstellt. Dabei handelt es sich zum einen um jenen GT40, mit dem die Amerikaner vor 50 Jahren das 24-Stunden-Rennen in Le Mans gewinnen konnten und zum anderen um einen der neu aufgebauten Ford GT, mit denen das diesjährige Event angegangen wird. Als Maßstab wurde dabei ein Drittel des jeweiligen Originals gewählt, um Details gekonnt umsetzen zu können.

Nach einem genauen Studium von Bildern und Videos legten die Lego-Modellbauer diesen Maßstab fest und erstellten mit einem speziellen Computerprogramm ein 3D-Modell, bei dem direkt auch die benötigten Lego-Bausteine angegeben werden. Anschließend entstanden frei Hand die Räder inklusive dahinter liegender Bremsscheiben. Dass dabei die Optik des Originals möglichst treffend nachempfunden wurde, versteht sich wohl von selbst.

Ausgehend von einem Basiskorpus aus schwarzen Lego-Steinen bauten die Mitarbeiter dann in rund dreiwöchiger Arbeit die beiden Miniaturen auf, wobei zwischen 30.000 und 40.000 Steine Verwendung fanden - pro Modell! Besonderes Augenmerk wurde auf die Nachbildung der Logos und Rennnummern gelegt. Die fertigen Lego-Modelle bringen zwischen 30 und 40 Kilogramm auf die Waage.
 
Ford und Chip Ganassi Racing bringen in diesem Jahr gleich vier der neu entwickelten GTs in der GTE-Klasse an den Start, wo sie auf harte Konkurrenz von Ferrari, Porsche, Corvette und Aston Martin treffen werden. Das Rennen beginnt am Samstag, 18. Juni, um 15:00 Uhr. In Le Mans werden auch die beiden Lego-Miniaturen im Fahrerlager ausgestellt.



Quelle: Ford