Brabus 850 6.0 Biturbo Cabrio - Für vier Sportler

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Erweiterung des Brabus-S-Klasse-Portfolios
- größere Turbos und Hubraumerweiterung
- Leistungssteigerung auf 850 PS & 1.150 Nm
- null auf 100 in 3,5 sek, maximal 350 km/h
- diverse Carbon-Anbauteile an Karosserie

 
Als logische Vervollständigung des S-Klasse-Portfolios zeigte Brabus am vergangenen Wochenende in Le Mans gemeinsam mit Technologiepartner Motul das neue 850 6.0 Biturbo Cabrio auf Basis des Mercedes-AMG S 63 Cabrios. Dank der enormen Leistungsspritze aus Bottrop verwandelt sich der offene Viersitzer in den schnellsten seiner Art.

Exterieur - Diverse Karosserie-Anbauteile aus Kohlefaser

Wie bereits bei der Limousine und dem Coupé wurden auch für das neue Brabus 850 6.0 Cabrio diverse Aerodynamik-Anbauteile im Windkanal entwickelt, um den Anpressdruck zu erhöhen, ohne dabei den Luftwiderstand negativ zu beeinflussen. Diese Teile sind sowohl lackiert als auch in Sichtcarbon-Ausführung für alle S 63 und S 65 Cabrios erhältlich. Vorn kommt eine neue Frontspoilerlippe unter der Serienschürze zum Einsatz, der mit Carbon-Blenden rund um die äußeren Lufteinlässe kombiniert wird. Am Heck sorgen der größere Diffusor und die mit Keramik beschichteten Auspuffendrohre sowie die Carbon-Aufsätze an den Luftauslässen der Heckschürze und die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel für optische Kontraste.
Abgerundet wird das Design des Brabus 850 6.0 Cabrio durch die klassischen Monoblock Leichtmetallräder, die in verschiedenen Ausführungen zwischen 18 und 22 Zoll Durchmesser angeboten werden. Beim Präsentationsfahrzeug sind 21 Zoll große Schmiederäder im 'Platinum Edition'-Design aufgezogen, die wahlweise mit Hochleistungsreifen von Yokohama, Pirelli oder Continental in den Größen 255/35 ZR 21 vorn und 295/30 ZR 21 hinten bestückt sind.

Interieur - Kleine Details bis hin zu Komplettumbauten

Bei der Gestaltung des Interieurs sind Kunden bei Brabus üblicherweise nur drei Grenzen gesetzt: Die Größe des Geldbeutels, die Zulassungsvorschriften und die eigene Imagination. Von Kleinigkeiten wie neuen Türpins oder beleuchteten Einstiegsleisten reicht das Angebot bis hin zu komplett neu mit Leder und Alcantara bezogenen Innenräumen in Wunschfarben, kombiniert mit Ziernähten und passend abgestimmten Dekorleisten.

Performance - 850 PS und 1.150 Nm für 350 km/h

Für Hochleistungsmotoren wie die aus dem Hause Brabus sind besonders hochwertige Schmierstoffe dringend erforderlich - zumindest wenn man, wie die Bottroper, über lange Zeit die Haltbarkeit und Leistung garantieren will. Entsprechend arbeitet man mit Motul zusammen, um Triebwerke wie den V8-Biturbo kräftig und ausdauernd werden zu lassen. Mittels größerer Zylinderbohrungen, neuer Schmiedekolben und einer geschmiedeten Kurbelwelle mit längerem Hub erhöht sich der Hubraum von 5,5 auf sechs Liter. Hinzu kommen neue Zylinderköpfe, modifizierte Abgaskrümmer, größere Turbolader, neue Downpipes und Metallkatalysatoren sowie eine Edelstahl-Abgasanlage inklusive Klappensteuerung.
Auch die Einlass-Seite des Motors profitiert von den Feinarbeiten der Brabus-Ingenieure: Ein deutlich vergrößertes Carbon-Ansaugmodul und zwei voluminösere Luftfiltergehäuse mit spezieller Luftführung durch die Motorhaube verhelfen den Brennräumen zu mehr Frischluft. Gold-Hitzeschutz-Ummantelungen an den Ansaug- und Ladeluftrohren sorgen zudem für einen guten Temperaturhaushalt. Die neuen Bauteile wurden anschließend auf dem hauseigenen Rollenprüfstand mittels neuer Kennfelder für Einspritzung und Zündung feinabgestimmt.
Das Resultat kann sich sehen lassen. Wie bereits bei Limousine und Coupé stehen am Ende 625 kW/850 PS und volle 1.450 Newtonmeter Drehmoment auf dem Datenblatt. Brabus begrenzt das Drehmoment aus Rücksicht auf die Lebensdauer der Reifen und des Antriebsstrangs jedoch elektronisch auf 1.150 Newtonmeter. Diese Kraft gelangt über ein modifiziertes Siebengang-Automatikgetriebe auf den 4Matic-Allradantrieb, wobei die Gänge auch manuell über größere Aluminium-Schaltwippen hinter dem Lenkrad gewechselt werden können. So spurtet der offene Viersitzer in 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, in 9,4 Sekunden auf 200 und erreicht maximal 350 km/h. Mittels eines Tieferlegungsmoduls wird die Karosserie um rund 15 Millimeter tiefergelegt.

Preis

Zum Grundpreis des neuen 850 6.0 Biturbo Cabrio machte Brabus noch keine Angaben. Das Fahrzeug kann wahlweise komplett in Bottrop bestellt werden oder auf Basis eines Mercedes-AMG S 63 Cabrios umgebaut werden.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Brabus