Nissan Juke Nismo RS - Crossover Sport

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- RS-Version ersetzt bisherigen Juke Nismo
- 18 PS Mehrleistung und gesteigerte Dynamik
- Verkaufsstart am 17. Januar 2015

 
Der bisherige Nissan Juke Nismo wird demnächst durch die leistungsstärkere Nismo RS Variante abgelöst.

Exterieur

Der nur in Pearl White, Black metallic oder Silver Grey erhältliche Juke Nismo RS erhält rote Akzentpunkte durch Außenspiegelkappen und einen Streifen, der sich um unteren Bereich fast um das gesamte Auto zieht. Im unteren Bereich der Frontschürze sind LED-Tagfahrleuchten integriert und in den Radhäusern sitzen auffällige, 18 Zoll große Leichtmetallräder. Um wirksam dem Auftrieb entgegenzuwirken ohne zugleich den Luftwiderstand zu verschlechtern verbaut Nismo tiefer nach unten gezogene Stoßfänger vorn und hinten, neu gestaltete Schwellerverkleidungen und einen größeren Dachkantenspoiler. Optional lässt sich der Wagen mit Xenon-Scheinwerfern ausrüsten.

Interieur

Spotives Schwarz wechselt sich im Interieur des Juke Nismo RS mit roten Akzenten ab. Neben den mit Veloursleder bezogenen Sportsitzen gibt es ein Sportlenkrad sowie speziell gestaltete Türverkleidungen, Anzeigen und Pedale. Gegen Aufpreis sind Recaro-Sportschalensitze und das "Nissan Safety Shield" mit drei hilfreichen Assistenzsystemen für 360°-Sicherheit. Neben der Sportlichkeit gibt es im vorderradangetriebenen Juke Nismo RS durch eine Neugestaltung des Kofferraums rund 40% mehr Ladevolumen. Bis zu 354 Liter Gepäck können mitgenommen werden.

Performance

Im Vergleich zur bisherigen Nismo-Variante erhält der 1,6 Liter große Vierzylinder-Turbomotor im Nissan Juke Nismo RS einen Leistungsnachschub um 18 auf nun 218 PS (160 kW). Den Kunden steht der Neuling wahlweise mit Frontantrieb, Sechsgang-Schaltgetriebe und 280 Newtonmetern oder Allradantrieb, Achtgang-Automatik, Torque Vectoring und 250 Newtonmetern Drehmoment zur Verfügung. Damit spurtet der kompakte Crossover in glatten sieben Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Anhand der angehängten Buchstaben "RS", die für "Racing Sport" stehen, lässt sich bereits erahnen, dass die Nismo-Ingenieure auch Chassis und Fahrwerk des Juke noch einmal in Augenschein nahmen. In der Variante mit Vorderradantrieb kommt an der Vorderachse ab jetzt serienmäßig ein mechanisches Sperrdifferenzial zum Einsatz, um die Motorleistung auch in engen Kurven verlustfrei auf den Asphalt zu bringen. Außerdem wurde bei beiden Antriebsvarianten die Torsionssteifigkeit der Karosserie erhöht sowie Lenkung und Bremse verbessert.

Preis

Der Juke Nismo RS wurde zwar bereits auf dem Genfer Autosalon im März erstmals präsentiert, die europäische Markteinführung erfolgt dennoch erst am 17. Januar 2015. Preislich startet die neue Topversion bei 28.200,- € (inkl. MwSt.).

Quelle: Nissan