KTM X-Bow GT4 - Leichte Rennversion

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- 320 PS starker Renner für GT4-Klasse
- Basis bildet X-Bow GT
- neue Aerodynamikteile mit Glaskuppel

 
In Zusammenarbeit mit dem Rennteam Reiter Engineering entwickelt KTM aktuell eine GT4-Rennversion des X-Bow GT für die "SRO GT4" und die GT-S-Kategorie der Pirelli World Challenge, wo der Wagen ab kommendem Jahr eingesetzt werden soll. Das Basisfahrzeug ist bereits seit sechs Jahren auf dem Markt und somit inzwischen auf Herz und Nieren getestet worden.

Für die GT4-Kategorie erhält der X-Bow GT ein gänzlich überarbeitetes Exterieur, bei dem aktuellste Aerodynamik-Erkenntnisse einfließen. Genauere Informationen dazu gibt es bislang noch nicht, in der veröffentlichten Zeichnung sind jedoch bereits erste Details erkennbar. Dazu zählen neben größeren Scheinwerfern auch umgestaltete Anbauteile an der Front und eine geschlossene Glaskanzel über dem Fahrgastraum. Am Heck sorgt ein breiter Flügel für den nötigen Abtrieb.
 
Als Antrieb kommt der bekannte, zwei Liter große TFSI-Motor zum Einsatz, der hier auf rund 235 kW/320 PS gebracht wird. Die Kraftübertragung wird ein sequentielles Sechsgang-Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad übernehmen. Aufgrund des strengen GT4-Regelwerks ist die Sicherheitsausstattung selbstverständlich hervorragend. Neben einem Sportschalensitz mit Mehrpunktgurt gibt es einen vollwertigen Überrollkäfig und eine automatische Feuerlöschanlage.

Wenn alles nach Plan verläuft sollen im Frühjahr erste Testfahrten erfolgen, bevor danach die ersten Fahrzeuge an Kundenteams ausgeliefert werden. Preislich richtet sich Reiter an den vorgegebenen Regeln der SRO GT4 aus.

Quelle: KTM & Reiter Engineering