Volkswagen Golf R Touch Concept - Gestenreich

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Interaktive Gestensteuerung
- kaum noch Knöpfe und Schalter
- frühestens im nächsten Golf in Serie

 
 
Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentiert Volkswagen mit dem Golf R Touch Concept erstmals einen Kompaktwagen, dessen Bedienkonzept fast ausschließlich durch Gesten und Touch-Befehle gesteuert wird. Damit blicken die Wolfsburger in die mittelfristige Zukunft des Automobilbaus voraus.

Exterieur

Die Studie basiert auf dem bekannten Golf R und bringt als einzige Neuerung ein Zweifarbkonzept mit, bei dem der vordere Karosserieabschnitt in glänzendem Rot und der hintere in mattem Grau lackiert ist. Der Übergang wurde durch einzelne, unterschiedlich lange Linien gestaltet, die ein wenig wie Lautstärkebalken in digitalen Anzeigen anmuten. Zudem erhielt der Golf R Touch ein Panoramaschiebedach und neu gestaltete Leichtmetallräder mit fünf Doppelspeichen.

Interieur

Wo sonst Rundinstrumente, Schalter und Knöpfchen sitzen, findet man im Golf R Touch Concept insgesamt drei Bildschirme, von denen die beiden im mittleren Bereich des Armaturenbretts als Touchscreen-Monitore ausgeführt sind. Allerdings muss der Fahrer diese nicht einmal berühren, um bestimmte Funktionen auszulösen. So schließt beispielsweise das Schiebedach, wenn er mit der Hand in Richtung Windschutzscheibe wischt. Wischt er in die Gegenrichtung, öffnet das Dach. Auf ähnliche Weise funktioniert die Sitzverstellung oder das verschieben verschiedener Grafiken auf und zwischen den Bildschirmen. So können hinterm Lenkrad wahlweise runde Instrumente für Tempo und Drehzahl, die Navigationskarte oder andere wichtige Daten angezeigt werden. Zudem kann der Fahrer zwischen den drei Farben Grün, Blau und Rot für die Grunddarstellungen in den Displays wählen. Darauf passt sich auch die Ambientebeleuchtung des Fahrzeugs an.

Performance

Unter der Haube der Golf R Touch Studie arbeitet der bekannte Turbo-Vierzylindermotor mit 221 kW/300 PS und einem maximalen Drehmoment von 380 Newtonmetern. Dank DSG-Getriebe und 4Motion-Allradantrieb spurtet der Wagen bei Bedarf in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht bis zu 250 km/h.

Preis

Eine Markteinführung der Touch- und Gestentechnik ist auf absehbare Zeit noch nicht geplant. Frühestens mit der nächsten Golf-Generation könnten einige Elemente in die Serie übergehen.

Quelle: Volkswagen