Mercedes-Benz F 015 Luxury in Motion Concept

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Autonom fahrende Luxuslimousine
- Premiere auf den Straßen von Las Vegas
- vom Fahrzeug zum Wohnzimmer

 


Mercedes-Benz zeigt mit dem F 015 Luxury in Motion Concept den Weg von der heutigen Luxuslimousine zum autonom fahrenden Rückzugsraum mit Lounge-Charakter. Damit nehmen die Schwaben Bezug auf die rapiden Veränderungen unserer heutigen Welt, die mehr und mehr Konnektivität und Komfort fordert. Zudem wird bis zum Jahr 2030 die Zahl der Megastädte mit mehr als 10 Millionen Einwohnern von heute rund 30 auf vermutlich über 40 ansteigen. Dementsprechend bleibt der Individualverkehr eines der größten Probleme, während gleichzeitig privater Raum und Zeit für sich selbst zum Luxusgut wird.

Daimler-Chef Dieter Zetsche präsentierte den F 015 im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, wo der Wagen auch auf den innerstädtischen Straßen fahren durfte. So soll das neue Verständnis von Mobilität konkret erlebbar werden. Mercedes-Benz geht damit erneut als Pionier voran, um vom Automobil (= selbst bewegt) zum autonomen Fahrzeug (= selbstständig fahrend) zu gelangen. Vermutlich werden die autonom fahrenden Autos eine ähnliche Auswirkung haben wie sie 1886 der Patentmotorwagen hatte.

Da der Wagen autonom sein Ziel findet und sich dabei mit anderen Autos austauschen kann, Verkehrsschilder und -regeln automatisch einhält und auch auf Fußgänger und Radfahrer achtet, können die Passagiere die Fahrt völlig genießen. Hierzu lassen sich die vorderen Sitze um 180 Grad umdrehen, damit man sich zu viert am zentralen Tisch zusammensetzen und miteinander kommunizieren kann. Zum bequemen Aus- und Einstieg drehen sich die Sitze bei Türöffnung um 30 Grad nach außen.

In das Armaturenbrett, die Rückwand zwischen den hinteren Sitzen und die Türverkleidungen sind insgesamt sechs Displays integriert, auf denen Informationen über das Fahrzeug, die Umgebung oder zu den Komfortoptionen eingeblendet werden können. Über Gesten- und Wisch-Befehle können sie von einem zum nächsten Bildschirm verschoben, ein- oder ausgeblendet werden. Zudem verfügt das Fahrzeug über Eye-Tracking-Technologie, bei der die Augen der Passagiere verfolgt werden und entsprechend in Sichtrichtung die gewünschten Informationen angezeigt werden. Die Bildschirme sind mit Touchscreen-Oberflächen ausgestattet.

Nach außen kommuniziert der F 015 durch Laserprojektionen und LED-Anzeigen. Das Elektrofahrzeug wird dadurch laut Angabe von Mercedes-Benz zum sozialen Partner im Verkehr. Zwei Jahre nach der Fahrt des S 500 Intelligent Drive auf der legendären Bertha-Benz-Route zeigt die neue Studie auf, wohin der Weg führen könnte, wenn die Schwaben das automobile Fahren in die Serienproduktion bringen.

Quelle: Mercedes-Benz