Bentley EXP 12 Speed 6e - Offene Konzeptstudie

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- Elektrostudie als Überraschungspremiere
- basiert auf dem EXP 10 Speed 6 von 2015
- zweisitzige offene Roadster-Karosserie
- neues Bentley-Design optisch angekündigt
- Elektro- und Hybridantriebe in Vorbereitung
 


Als ob ein Zauberer den Hasen aus dem Hut hervorholt, so kam es manchem Besucher der Pressekonferenz von Bentley auf dem Genfer Salon in diesem Jahr vor. Nachdem die bereits im Vorwege angekündigten Premieren Continental Supersports, Bentayga Mulliner und Mulsanne Hallmark vorgestellt waren, erschien zum Finale aus dem Dunklen des Standaufbaus ein weißes Cabrio auf der Bühne, mit dem in dieser Form sicher niemand gerechnet hatte. Vorgestellt als Bentleys Idee einer luxuriösen Elektromobilität erlebte der EXP 12 Speed 6e Concept seine Weltpremiere.

Überraschend präsentiertes Elektro-Konzept
Doch der EXP 12 Speed 6e ist nicht nur Bentleys Einstieg in die Elektromobilität, er zeigt auch den Weg, den die Designsprache der Marke in den kommenden Jahren gehen wird. Wer jetzt an den für die IAA in Frankfurt im September dieses Jahres erwarteten Nachfolger des aktuellen Continental GT denkt, liegt sicher nicht völlig daneben. Der vertraute Matrix-Kühlergrill von Bentley bleibt in modernisierter Form erhalten und besticht mit einer dreidimensionalen Geometrie in mattem Finish mit Kupfer-Akzenten. Diese sollen den EXP 12 Speed 6e als reines Elektrofahrzeug ausweisen. Bei der jetzt vorgestellten Studie leuchtet das '6e'-Emblem während der Fahrt in weiß. Ein Detail, das zukünftigen Serienfahrzeugen wohl schon aus zulassungsbedingten Gründen verwehrt bleiben wird. Das bekannte Vier-Augen-Gesicht haben die Designer ebenfalls an die Studie adaptiert, sodass der EXP 12 Speed 6e besonders in der Frontansicht auf den ersten Blick als Vertreter der Marke zu erkennen ist.

Auch die Seitenansicht und die Gestaltung der hinteren Flanken zeigen bekannte Linien der britischen Marke. Zusammen mit einem kurzen vorderen Überhang, einer langgezogenen Motorhaube, einem tief sitzenden Kühlergrill und einem breiten Heck schaffen sie sportliche Proportionen. Design follows function - die doppelten Lufthutzen an der Motorhaube dienen als hocheffektive zusätzliche Kühlung für Batterie und Antrieb. Die Seitenspiegel enthalten Kameras anstelle vom üblichen Spiegelglas, ein Detail, das es vermutlich ebenfalls nicht in die Serienfertigung schaffen wird.

Innen mit dunkelrotem Vintage-Leder
Im Interieur des EXP 12 Speed 6e zeigen die Designer ebenfalls, wie man sich in Crewe den Bentley der Zukunft vorstellt. Besonders auffällig ist beispielsweise der gesamte Mitteltunnel, der aus einem soliden Stück geschwungenem Glas gefertigt ist, in dem sich ein hochauflösendes OLED-Display befindet. Alle wichtigen Bedienelemente des Fahrzeugs wie das Navigationssystem, das Onboard-Entertainment und die Klimaregelung lassen sich von dort steuern. Dass Bentley im vernetzten Zeitalter angekommen ist, zeigt das intelligente Infotainment-System des Fahrzeugs. Es ist das zentrale Schaltzentrum, über das per App auf viele Dienstleistungen zugegriffen werden kann.
 
Während das nach oben offene Lenkrad eher als Designelement der Studie zu sehen ist, sind die handgefertigten Glaseinsätze am Lenkrad, in denen die Steuerung von Medien, Kommunikation, Navigation und Fahrzeug-Setup zu finden sind, eine völlig neuartige Lösung. Am Lenkrad der Studie befinden sich an den beiden oberen Enden zudem zwei Tasten: Eine sorgt für einen sofortige Leistungsboost. Die andere kann zur Einstellung der Geschwindigkeit, beispielsweise im Stadtverkehr, genutzt werden. Ein zweites Display mit einer eigenen Steuerungseinheit befindet sich vor dem Beifahrer, über das er Zugriff auf soziale Medien, E-Mails und Unterhaltungsangebote hat. Eine Entwicklung, vor der sich auch Bentley nicht verschließen kann.

Noch keine technischen Daten
Bentley setzt die Maßstäbe in technischer Hinsicht an sich selbst bei der Premiere des Concept Cars sehr hoch, denn auch bei einem rein elektrisch angetriebenen Bentley darf es keinerlei Kompromisse hinsichtlich der von der Luxusmarke erwarteten Qualität, Eleganz und hohen Leistungsfähigkeit geben. Das betrifft Merkmale wie sofortiges, müheloses Ansprechverhalten - bei Elektromotoren ohnehin kein Problem - und Reichweiten, die auch für die größere Ausfahrt genügen. Um diese Ziele zu erreichen, setzen die Briten auf äußerst leistungsfähige Technologien wie ein induktives Schnell-Ladesystem und modernste Onboard-Dienste. Ein Elektro-Bentley sollte beispielsweise mit einer einzigen Batterieladung von London nach Paris oder von Mailand nach Monaco fahren können. Genauere Informationen zu Motorisierung sowie Fahrwerte nannte Bentley bei der Premiere des EXP 12 Speed 6e allerdings nicht.

Das neue Concept Car ist Bestandteil einer umfassenden Elektro-Initiative des britischen Herstellers. Dazu Wolfgang Dürheimer, Präsident und CEO von Bentley Motors: "Der EXP 12 Speed 6e ist ein Konzeptfahrzeug das zeigen soll, dass Bentley die Idee der Elektromobilität im Luxussegment mit geeigneter Technologie, qualitativ hochwertigen Materialien und jener Finesse, die von einem Bentley erwartet wird, entscheidend vorantreibt. Mit diesem Konzept können wir Kunden im Luxussegment ansprechen und Feedback zu unserem Ansatz sammeln. Wir setzen alles daran, dass in Bentleys künftigem Modellportfolio ein Elektrofahrzeug verfügbar sein wird und wir sind sehr gespannt auf die Reaktionen auf dieses Konzeptfahrzeug", so Dürheimer weiter. Die Elektrostrategie der Briten umfasst ebenfalls die Einführung sogenannter PHEV-Versionen (Plug-In-Hybrid Electric Vehicle) in allen Bentley-Modellreihen in den nächsten Jahren, beginnend mit dem Bentayga im Jahr 2018.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Bentley (8 Fotos), Matthias Kierse (6 Fotos)

 

Wir verwenden Cookies um die Darstellung unserer Webseite auf allen möglichen Endgeräten bestmöglich zu gewährleisten. Durch das anklicken von uns in Beiträgen verlinkten YouTube-Videos werden personenbezogene Daten (Beispielsweise Ihre IP-Adresse, Standortinformationen, Browserversion, Betriebssystem usw.) an den anbieter übermittelt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch unsere Webseite zu. Die Übertragung Ihrer Daten wird vom jeweiligen Anbieter (Youtube, Facebook, Google, Instagram usw.) direkt eingeleitet und nicht von Carsdaily selbst übermittelt.